Kymation

Kymation (Kyma, griech., »Welle, Woge«, Blattwelle, Karnies), tektonische Bezeichnung für die architektonischen Profilglieder, durch die das Stützen symbolisiert wird. Je nachdem der Begriff des stärkern oder leichtern Tragens ausgesprochen werden soll, ist das K. anders profiliert.

1. Dorisches Kyma.
1. Dorisches Kyma.
2. Echinuskyma.
2. Echinuskyma.
3. Eierstabkyma.
3. Eierstabkyma.
4. Lesbisches Kyma.
4. Lesbisches Kyma.

Man unterscheidet das leicht stützende dorische K. (Fig 1), wie es im dorischen Gebälk, am dorischen Wandpfeiler (der Ante) vorkommt, von dem schwertragenden Echinuskyma (Fig. 2) des dorischen Säulenkapitells, aus dem sich dann das sogen. ionische oder Eierstabkyma (der »Eierstab«, so benannt nach seiner plastischen Behandlung, Fig. 3) entwickelt; zwischen beiden etwa steht das lesbische K., auch Herzblattstab genannt (Fig. 4). Abgesehen davon, daß schon die Profilform das elastische Tragen ausspricht, wird der tektonische Begriff insbes. durch die Ornamentierung des K. gegeben und bewiesen. Das in den ältesten Stilarten, so noch in der dorischen, nur ausgemalte, später gemeißelte Ornament besteht aus schematischen Reihen neben- und hintereinander gehefteter, aufstrebender Blätter, deren Spitzen je nach dem Grade der Belastung mehr oder weniger stark nach unten umgebogen sind. So ist z. B. das dorische K. nur halb, das Echinuskyma dagegen bis zum Fußpunkt, wo es durch ein bindendes Gliedchen angeheftet ist, herabgebogen. In spätern Stilen geht der strengere tektonische Begriff mehr oder weniger verloren; soz. B. schon beim griechischen Eierstab, noch mehr bei seinen römischen und Renaissance-Varianten, bei denen das tektonische durch das dekorative Moment überwogen wird (vgl. Fig. 5 u. 6).

5. Römisches Kyma.
5. Römisches Kyma.
6. Römisches Kyma.
6. Römisches Kyma.

http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kymation — Dorisches Kymation Ionisches Kymation …   Deutsch Wikipedia

  • Kymation — Ky|ma|ti|on 〈n.; s, ti|en〉 Zierleiste aus stilisierten Blattformen, bes. an griech. Tempeln; oV Kyma [zu grch. kyma „Woge, Welle“] * * * Kymation   [griechisch kỹma, kymátion, eigentlich »Welle«] das, s/ s und ...ti|en, Kyma das, s/ s, aus… …   Universal-Lexikon

  • Kymation — Ky|ma|ti|on das; s, Plur. s u. ...ien [...i̯ən] <aus gleichbed. gr. kymátion, eigtl. »kleine Welle«> Zierleiste mit stilisierten Eiformen (bes. am Gesims griech. Tempel) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Kymation — Ky|ma|ti|on 〈n.; Gen.: s, Pl.: s od. ti|en; Arch.〉 Zierleiste aus stilisierten Blattformen, besonders an grch. Tempeln; Syn. Kyma [Etym.: <grch. kyma »Woge, Welle«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • kymation — ky·mat·i·on …   English syllables

  • Kymation — Ky|ma, das; s, s, Ky|ma|ti|on, das; s, Plural s und ...ien <griechisch> (Architektur Zierleiste aus stilisierten Blattformen [besonders am Gesims griechischer Tempel]) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • kymation — kīˈmad.ēˌän, kə̇ˈ variant of cymatium …   Useful english dictionary

  • Ionisches Kymation — Dorische Kymation Ionische Kymation Datei:Lesbisches Kyma.jpg Lesbische Kymation Ein Kymation (Pl. Kymatia oder Kymatien), auch einfach Kyma (von …   Deutsch Wikipedia

  • Kyma, Kymation — Kyma, Kymation, s. Blattwelle, Bossenwerk, Echinus …   Lexikon der gesamten Technik

  • Eierstab — Dorische Kymation Ionische Kymation Datei:Lesbisches Kyma.jpg Lesbische Kymation Ein Kymation (Pl. Kymatia oder Kymatien), auch einfach Kyma (von …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.