Lavigerie

Lavigerie (spr. lawīsch'ri'), Charles Martial Allemand, franz. Kardinal, geb. 31. Okt. 1825 in Bayonne, gest. 26. Nov. 1892 in Algier, empfing seine Bildung in den Seminarien Saint-Nicolas und Saint-Sulpice, dann an der École des Carmes in Paris, wurde 1850 Doktor der Theologie und 1854 Professor der Kirchengeschichte an der Sorbonne. 1856 hielt er sich als Leiter des katholischen Schulwesens in Syrien auf. 1861 zurückgekehrt, wurde er zum Auditor an der Rota, 1863 zum Bischof von Nancy und 1867 zum Erzbischof von Algier ernannt, wo er großen Eifer für die Ausbreitung des Christentums unter den Eingebornen und für seine Organisation in der katholischen Kirche bewies. 1868 mit der apostolischen Präfektur der Sahara betraut, zog er die von ihm gegründete Société des missionnaires de Notre-Dame des missions d'Afrique d'Alger (sogen. Weiße Väter, s. d.) zur Mitarbeit bei der Mission heran. 1881 wurde er zum apostolischen Administrator für Tunis, 1882 zum Kardinal, 1884 zum Erzbischof von Karthago und Primas von Afrika ernannt. Die Organisation der Kirche in Tunis war sein Werk. Ein besonderes Verdienst aber erwarb er sich durch Bekämpfung der Sklaverei. Seit 1890 verfocht er die Aussöhnung der französischen Geistlichkeit mit der republikanischen Staatsform. Sein Verfahren wurde von der Kurie gebilligt, da diese gegen Italien in der französischen Regierung eine Stütze suchte. Von seinen Schriften sind zu erwähnen: »Exposé des erreurs doctrinales du jansénisme« (1858); »Histoire abrégée de l'Église« (6. Aufl. 1864); »Œuvres choisies«, eine Sammlung seiner auf die Mission etc. bezüglichen Aufsätze (1884, 2 Bde.), und »Documents sur la fondation de l'œuvre anti-esclavagiste« (1890). Vgl. Grussenmayer, Vingt-cinq années d'episcopaten France eten Afrique. Documents biographiques sur S. E. le cardinal L. (Algier 1888, 2 Bde.); Clarke, Cardinal L. and the African slave trade (Lond. 1890); Klein, Le cardinal L. et ses missions d'Afrique (Par. 1890); Blersch, Kardinal L. (Stuttg. 1893); Ricard, Le cardinal L. (Lille 1893); de Préville, Un grand français: Le cardinal L. (Par. 1894); Baunard, Le cardinal L. (das. 1896, 2 Bde.); Colleville, Le cardinal L. (das. 1905).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lavigerie —     Charles Martial Allemand Lavigerie     † Catholic Encyclopedia ► Charles Martial Allemand Lavigerie     French Cardinal, b. at Huire near Bayonne, 13 Oct., 1825; d. at Algiers, 27 Nov., 1892. He studied at the diocesan seminary of Larressore …   Catholic encyclopedia

  • Lavigerie — Lavigerie …   Deutsch Wikipedia

  • LAVIGERIE — CHARLES ALLEMAND (1825 1892) Cardinal français, archevêque d’Alger et de Carthage, fondateur des Pères blancs et des Sœurs blanches, Lavigerie se consacra principalement à l’évangélisation de l’Afrique et à l’amélioration des relations entre… …   Encyclopédie Universelle

  • Lavigerie — Lavigerie …   Wikipedia Español

  • Lavigerie — may refer to:* Charles Lavigerie * Lavigerie, a commune of the Cantal département , in France …   Wikipedia

  • Lavigerie —   [lavi ʒri], Charles Martial Allemand, französischer katholischer Theologe, * Huire (Département Pyrénées Atlantiques) 31. 10. 1825, ✝ Algier 25. 11. 1892; wurde 1863 Bischof von Nancy, 1867 Erzbischof von Algier, 1882 Kardinal, 1884 Erzbischof… …   Universal-Lexikon

  • Lavigerie — (spr. wisch rih), Charles Martial Allemand, Kardinal, geb. 31. Okt. 1825 zu Bayonne, 1854 Prof. an der Sorbonne, 1863 Bischof von Nancy, 1867 Erzbischof von Algier, 1881 apostolischer Vikar von Tunis, 1882 Ka …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Lavigerie — Lavigerie, Charles Martial …   Enciclopedia Universal

  • Lavigerie — Pour les articles homonymes, voir Lavigerie (homonymie). 45° 08′ 20″ N 2° 44′ 42″ E …   Wikipédia en Français

  • Lavigerie, Cantal — Lavigerie is a commune in the Cantal département in south central France.ee also*Communes of the Cantal department …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.