Luschnitz

Luschnitz (tschech. Lužnice), rechter Nebenfluß der Moldau, entspringt als Lainsitz bei Karlstift in Niederösterreich, tritt bei Suchenthal nach Böhmen über, durchfließt den Rosenberger Teich, nimmt links die Abflüsse der Wittingauer Teiche, bei Weseli rechts die Nežarka auf, wendet sich bei Tabor nach SW und mündet, 158 km lang (davon 79 km flößbar), bei Moldautein.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Luschnitz — ist eine früher in Böhmen verwendete deutsche Bezeichnung für den Fluss Lainsitz Lužnice, Gemeinde im Okres Jindřichův Hradec, Tschechien Lužnice, Ortsteil von Pohorská Ves, Okres Český Krumlov, Tschechien Bagni di Lusnizza, Gemeinde in Italien …   Deutsch Wikipedia

  • Luschnitz — Luschnitz, rechter Nebenfluß der Moldau; entsteht im böhmischen Kreise Budweis unweit Neu Bistritz aus einem See, fließt dann in den österreichischen Obermannhartsbergkreis, tritt dann wieder[618] nach Böhmen, fließt südlich von Lomnitz durch… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Luschnitz — Luschnitz, r. Nebenfluß der Moldau in Böhmen, entspringt als Lainsitz in Niederösterreich, mündet nach 126 km bei Moldauthein …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Pyramide in Rapa — Die Pyramide in Rapa, 2010 Bei der Pyramide in Rapa (poln. Piramida w Rapie), auch Mausoleum in der Luschnitz genannt, handelt es sich um ein 1811 erbautes Grabmal der ostpreußischen Adelsfamilie von Fahrenheid in der Nähe des polnischen Dorfes… …   Deutsch Wikipedia

  • Pohorská Ves — Pohorská Ves …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Bezeichnungen tschechischer Orte — In dieser Liste werden deutschen (heute großteils nicht mehr geläufigen) topografischen Namen die tschechischen, amtlichen Pendants gegenübergestellt. Durch die Vertreibungen nach 1945 wurden viele kleinere Orte und Gehöfte, insbesondere in… …   Deutsch Wikipedia

  • Lužnice — Lužnice …   Deutsch Wikipedia

  • Tabor [1] — Tabor, 1) (a. Geogr.), so v.w. Thabor; 2) (n. Geogr.), Kreis in Böhmen, zwischen den Kreisen Tschaslau, Prag, Pisek, Budweis u. Mähren, 84,17 QM. mit 334,548 Ew.; ist etwas hügelig, bewässert von der Luschnitz u. einigen kleineren Flüssen, hat… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Лушница — (или Лужница, чешек. Lužnice, нем. Luschnitz) правый приток р. Волтавы (нем. Moldau, чешск. Vltava), начинается с именем Lainitz в Нижней Австрии, протекает под Гмюндом и у Зухенталя достигает Чехии, течет через Розенбергский Пруд (Rosenberger… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • CZ-313 — Okres Jindřichův Hradec im Jihočeský kraj gehört mit 1.944 km² zu den größten Bezirken in Tschechien. Der größte Teil liegt in der Böhmisch Mährischen Höhe. Eine Ausnahme bildet die Wittingauer Pfanne, eine leicht hügelige Ebene. Wichtigste… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.