Calliópe


Calliópe

CALLIÓPE, es, Gr. Καλλιόπη, ης, ( Tab. X.) des Jupiters und der Mnemosyne Tochter, eine von den neun Musen, Apollod. lib. I. c. 3. §. 1. welche den Namen von καλὸς, schön, und ὂψ, die Stimme, hat, weil sie einen schönen Klang der Stimme hören lasse, Macrob. in Somn. Scip. II. 3. d.i. sich durch die Vortrefflichkeit ihrer Reden und Gedichte den rühmlichen Beyfall der Zuhörer erwerbe. Diod. Sic. l. IV. c. 7. p. 151. Sie soll daher die Beredsamkeit vorstellen, durch deren Beyhülfe ganze Republiken regieret, und gesammte Völker mit guten Worten, ohne alle Gewalt, dahin gebracht werden, wozu man sie haben will, Phurnut. de N.D. c. 15. sonst aber soll sie die älteste, Aristarch. ap. Gyrald. Synt. de Musis p. 565. oder vielmehr die vortrefflichste unter ihren Schwestern seyn, als welche auch die Könige selbst zu begleiten pflege. Hesiod. Theog. v. 79. & Phurnut. l. c. Hieraus haben einige geschlossen, daß die ganze Regierungs-und Staatskunst unter ihr stünde. Plutarch. Sympos. L. IX. qu. 13. & 14. Es läßt sich aber vielleicht mehr auf das Heldengedicht ziehen, welches ihr besonders zugeschrieben wird, und dessen Vorsteherinn sie ist. Auson. Id. XX. 7. Virg. Aen. IX. 525. Anthol. I. 67. Wie aber solche Musen sonst zwar insgesammt für Jungfern angegeben werden; Diod. Sic. l. c. indessen aber doch insgesammt ihre Söhne gehabt haben sollen: also soll auch diese Kalliope mit dem Oeagrus den Linus, Apollod. l. c. §. 2. mit dem Strymo den Rhesus, Id. ib. §. 4. mit dem Apollo den Jalemus, Orpheus und Hymenäus, Asclepiades ap. Gyrald l. c. wiederum mit dem Oeagrus den Cymothous, Schol. Gr. ap. eumd. l. c. und mit dem Achelous die Sirenen, Serv. ad Virgil. Aen. V. v. 864. gezeuget haben. Einige machen sie insonderheit zur Erfinderinn der Poesie, Schol. Apollon. ad lib. III. v. 1. und wird sie dabey für Calliope auch dann und wann Colliopea genannt. Virgil. Eclog. IV. v. 57. Ihr Kennzeichen ist gemeiniglich ein zusammengerolltes Pergament in den Händen. Mit solchem wird sie auch auf einem herkulanischen Gemälde geschildert, wo sie dasselbe gleichsam mit beyden Händen erst zusammen gewickelt zu haben scheint. Sie ist mit einer grünen Kleidung und einem weißen Ueberkleide abgebildet, hat das Haupt mit Epheue umkränzet, und zwo große Perlen in den Ohren. Le pitture ant. d'Ercol. T. II. tav. 9.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Calliope — Cal*li o*pe (k[a^]l*l[imac] [ o]*p[ e]), n. [L. Calliope, Gr. Kallio ph, lit, the beautiful voiced; pref. kalli (from kalo s beautiful) + o ps, opo s, voice.] 1. (Class. Myth.) The Muse that presides over eloquence and heroic poetry; mother of… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • calliope — (n.) 1858, steam whistle keyboard organ, named for Calliope, ninth and chief muse, presiding over eloquence and epic poetry, from Gk. Kalliope, lit. beautiful voiced, from kalli , combining form of kallos beauty + opos (gen. of *ops) voice,… …   Etymology dictionary

  • Calliope — dans la myth. grecque, muse de la Poésie épique, mère de Linos et d Orphée …   Encyclopédie Universelle

  • Calliope — Calliope,   griechischer Mythos: eine der Musen …   Universal-Lexikon

  • calliope — CALLIOPE. sub. fém. Nom de la Muse qui préside à la Poésie Épique …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • Calliope — [kə lī′ə pē΄; ] for n., often [ kal′ē ōp΄] n. [L < Gr Kalliopē, the beautiful voiced < kallos, beauty + ops, VOICE] 1. Gr. Myth. the Muse of eloquence and epic poetry ☆ 2. [c ] a keyboard instrument like an organ, having a series of steam… …   English World dictionary

  • Calliope — In Greek mythology, Calliope ( beautiful voiced , also spelled Kaliope or Kalliope , in Greek, Καλλιόπη , pronounced in English /kə laɪəpi/ ka LIE oh pee) was the muse of epic poetry, daughter of Zeus and Mnemosyne, and is now best known as Homer …   Wikipedia

  • Calliope — Pour les articles homonymes, voir Calliope (homonymie). Calliope, détail du « sarcophage des Muses », œuvre romaine du IIe siècle ap. J. C …   Wikipédia en Français

  • CALLIOPE — I. CALLIOPE una Musarum, Orphei mater, quae Rhetoricae et Herocio carmini praeesse existimatur, a vocis suavitate nomen habens, καλὸς enim bonus est, et ὄψ vox. Virg. in Epigr. Carmina Calliope libris Heroica mandat. Effertur et Calliopea. Virg.… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • calliope — cal·lì·o·pe s.f. TS ornit.com. nome comune di vari uccelli del genere Luscinia {{line}} {{/line}} DATA: 1930. ETIMO: dal lat. scient. (Luscinia) calliŏpe, da Calliope, gr. Kalliópē, nome della musa della poesia …   Dizionario italiano


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.