Daphne


Daphne

DAPHNE, es, Gr. Δάφνη, ης, ( Tab. III.) des Peneus, Hygin. Fab. 203. oder, nach andern, des Ladons und der Erde, Tzetz. ad Lycophr. v. 6. und, nach den dritten, des Amikles Tochter, hatte ihr einiges Vergnügen an der Jagd, und war daher der Diana sehr angenehm. Indessen verliebte sich Leucippus, des Oenomaus Prinz, in sie, und weil er anders keine Gelegenheit hatte, an sie zu kommen, so verkleidete er sich in ein Frauenvolk. Sie sah ihn auch für dergleichen in der That an, und sie machten gar bald gute Bekanntschaft mit einander. Weil aber Apollo ein Auge auf sie hatte und daher auf den Leucippus eifersüchtig wurde, so gab er der Daphne in den Sinn, sich mit ihren übrigen Gespielinnen einmal in einem gewissen Brunnen zu baden. Leucippus sollte dergleichen mit thun, wurde aber mit seiner verstellten Heimlichkeit verrathen, und dafür von den übrigen Jungfern mit ihren Pfeilen todt geschossen. Pausan. in Arcad. p. 486. Allein, als nachher Apollo ihr zu Leibe gehen wollte, so floh sie vor ihm; und, da sie ihm nicht mehr entlaufen konnte, so bat sie den Jupiter, sie wegzunehmen, der sie denn auch in einen Lorbeerbaum verwandelte. Diodor. Elaites & Phylarchus ap. Parthen. Erot. c. 15. Diesen bedeutete schon ihr Namen, von δαιω ich brenne, und φωνη die Stimme, weil der Lorbeer im Feuer knistert. Eustath. ap. Gyrald. depoetar. hist. II. p. 120. Einige wol len, daß sie die Erde auf ihr Ansuchen, Hygin. l. c. andere aber ihr Vater in besagten Baum verwandelte: Ovid. Metam. I. v. 545. eben da Apollo sie umarmete, wie es auf einem geschnittenen Steine vorgestellet wird. Beg. Spic. Antiq. p. 66. Wenigstens soll Apollo sodann noch einen Zweig von ihr abgebrochen und auf seinen Kopf geleget haben, daher denn auch solcher Baum ihm insonderheit gewidmet worden. Ovid. l. c. v. 557. Die Einwohner zu Antiochien in Syrien behaupteten, Daphne sey aus ihrem Lande gebürtig gewesen, und wollten noch in ihrer Vorstadt den Lorbeerbaum zeigen, in welchen sie wäre verwandelt worden. Philostr. de vita Apoll. L. I. c. 12. Sozom. hist. eccl. L. V. c. 19. Die Gelegenheit zu der Fabel soll gewesen seyn, daß Apollo die Art den Lorbeer zu pflanzen erfunden, Euseb. ap. Muncker. ad Hygin. Fab. 203. oder auch dergleichen sehr viel an dem Peneus gewachsen, daher sie denn für dessen Tochter ausgegeben wird. Farnab. ad Ovid. Metam. I. v. 452. Weil nun etwan einer, der wegen seiner Liebe zu den schönen Wissenschaften Apollo genannt worden, dieselbe geliebt, und sie bey diesem Flusse verschwunden, so kann die Dichtung leicht davon entstanden seyn. Ban. Erl. der Götterl. III B. 396 S. Auf einer alten geschnittenen Gemme sitzt Apollo auf einem Steine, und hält die in der Verwandlung begriffene Daphne vor sich umfangen. Maffei gemme ant. P. II. tav. XLIV. p. 94. Man findet auch noch ein ähnliches Denkmaal davon, nur mit dem Unterschiede, daß der Kopf des Apollo hier mit Stralen umgeben ist. Nat. Com. Myth. p. 185. Eine vortreffliche neuere Bildsäule von dieser Verwandlung, wo beyde noch im vollen Laufe sind, und sie eben vorgeht, da Apollo Daphnen erreichet, findet sich in dem borghesischen Garten. Sie wird von allen Kennern wegen des Ausdruckes sowohl in der Bewegung der Leiber, als des Gemüthes, sehr bewundert, und ist von Joh. Lor. Bernini. Brigen tii villa Burghesia. L. IV. p. 74. Massei Baccolte di statue, LXXXI. p. 73. Die gute Sittenlehre soll diese seyn, daß eine Jungfrau durch ihre Keuschheit einen stets währenden Ruhm erlangen könne. Omeis Mytho. in Daphne, s. p. 91.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Daphne — Pour les articles homonymes, voir Daphné …   Wikipédia en Français

  • daphné — [ dafne ] n. m. • 1537; mot gr. ♦ Bot. Arbrisseau des terrains calcaires, à feuilles persistantes et floraison rose ou blanche. Daphné sainbois. ⇒ 2. garou. ● daphné nom masculin (grec daphnê, laurier) Petit arbrisseau d Europe et d Asie aux… …   Encyclopédie Universelle

  • Daphne — (griechisch Δάφνη „Lorbeer“), älter auch Dafne oder Dafni (neugriechische Umschrift), bezeichnet: Daphne: einen weiblichen Vornamen eine Nymphe der griechischen Mythologie, siehe Daphne (Mythologie) eine Museumsverwaltungssoftware Daphne… …   Deutsch Wikipedia

  • Daphne Oz — (born February 17, 1986) is an author and television host. On April 14, 2011, ABC announced Oz would be one of five co hosts on The Chew, a one hour live talk show exploring food from all angles.[1] The show premiered in September 2011. Contents… …   Wikipedia

  • DAPHNE — Entwickler Matt Ownby Aktuelle Version 1.0 beta (6. Februar 2007) Betriebssystem Linux, Mac OS X und Windows Kategorie Arcade E …   Deutsch Wikipedia

  • Daphne — {{Daphne}} Tochter des Flußgottes Peneios, von Apollon* geliebt und verfolgt, von ihrem zu Hilfe gerufenen Vater in einen Lorbeer (gr. daphne) verwandelt, den Apoll zu seinem heiligen Baum macht (Ovid, Metamorphosen I 452–567). Die reizvolle… …   Who's who in der antiken Mythologie

  • Daphne — Daphne, AL U.S. city in Alabama Population (2000): 16581 Housing Units (2000): 7222 Land area (2000): 13.474516 sq. miles (34.898836 sq. km) Water area (2000): 0.629579 sq. miles (1.630601 sq. km) Total area (2000): 14.104095 sq. miles (36.529437 …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Daphne, AL — U.S. city in Alabama Population (2000): 16581 Housing Units (2000): 7222 Land area (2000): 13.474516 sq. miles (34.898836 sq. km) Water area (2000): 0.629579 sq. miles (1.630601 sq. km) Total area (2000): 14.104095 sq. miles (36.529437 sq. km)… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Daphne — [daf′nē] n. [L < Gr daphnē, the laurel or bay tree] 1. a feminine name 2. Gr. Myth. a nymph who is changed by her father into a laurel tree so that she may escape Apollo s advances 3. [d ] any of a genus ( Daphne) of small evergreen shrubs of… …   English World dictionary

  • Daphne — es un género de plantas arbustivas propio de Eurasia establecido por Linneo en 1753. Pertenece a la familia de las Thymelaeaceae y lo componen unas 70 especies tanto perennes como caducas entre las que se incluyen la lauréola y el torvisco.… …   Enciclopedia Universal


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.