Evphorbvs


Evphorbvs

EVPHORBVS, i, Gr. Ἔτφορβος, ου, des Panthous Sohn, ein tapferer Soldat, der wohl eher auf zwanzig seiner Gegner von den Pferden warf, und also auch den Patroklus vor Troja verwundete. Homer. Il. Π. v. 508. Er wurde aber hernach wiederum von dem Menelaus erleget. Idem Il. Ρ. v. 49. Es rühmte sich nachher Pythagoras, er sey solcher Euphorbus gewesen. Ovid. Metam. XV. v. 160. & Lactant. Inst. diu. lib. III. c. 18. §. 15. Vorher aber habe er der Aethalides beseelet, worauf er der Hermotimus, Pyrrhus und endlich Pythagoras geworden. Heraclid. Pontic. ap. Stanleium Hist. Philos. P. VIII. Sect. 4. c. 9. Hygin. Fab. 112. & Gell. N. lib. IV. c. 11. Er kostete dabey niemals etwas von dem Flusse Lethe, daher er alles behielt, was er ehemals gewußt. Sieh Aethalides.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.