Maenalvs


Maenalvs

MAENĂLVS, i, Gr. Μαίναλος, ου, ( Tab. XIX.) Lykaons Sohn, auf dessen Angeben eben ein Knabe abgeschlachtet und dem Jupiter zu essen vorgesetzet wurde, als er bey seinem Vater einkehrete, wofür er aber von demselben mit dem Blitze erschlagen wurde. Apollod. l. III. e. 8. §. 1. Indessen soll er auch die Stadt Mänalus, in Arkadien, erbauet haben. Pausan. Arcad. c. 3. p. 458. Von ihm soll auch der berühmte Berg, Mänalus, in besagter Provinz, den Namen führen Steph. Byz. in Μαίναλος, & Schol. Theocr. ad Idyll. 1. v. 124.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.