Siopele


Siopele

SIOPELE, æ, Gr. Σιωπηλὴ, eine von den neuen Musen, welchen Numa meistentheils seine Wahrsagungen zuschrieb. Er nannte sie auch die Schweigende, Tacita, und wollte, daß sie besonders von den Römern verehret würde. Plutarch. in Num. c. 11. p. 65. T. I. Opp. Man muthmaßet, sie sey vieleicht die Polyhymnia gewesen, und er habe darunter zu verstehen geben wollen, ein König sey in einem Staate eben das, was sie bey einem Chore Sänger oder Musikanten, nämlich diejenige Person, welche die ganze Harmonie erhalte und regiere. Havercamp. Thes. Morell. T. I. p. 348.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tacita — TACĬTA, æ, eine Göttinn der Römer, welche Numa Pompilius zuerst verehret wissen wollte. Plutarch. in Numa c. 11. p. 67. T. I. Opp. Sieh auch Siopele. Vermuthlich sollte sie die Römer auf ein pythagorisches Stillschweigen, oder auch dahm weisen,… …   Gründliches mythologisches Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.