Antinovs [2]


Antinovs [2]

ANTINŎVS, öi, ein junger Mensch aus Bithynien, welchen der Kaiser Hadrian dermaßen liebete, daß, als er ungefähr in den Nil fiel und ertrank, er nicht nur ihm zu Ehren die Stadt Antinopolis in Aegypten erbauete; sondern auch wollte, daß er göttlich verehret werden sollte. Xiphilin. ex Dione apud Cellar. Not. Orb. A. lib. IV. c. 1. p. 814. T. II. Dieß geschah; Pausan. Arcad. c. 9. und man hat noch eine griechische Aufschrift von ihm, worinnen er Σύνθρονος, oder Mitthronbesitzer der ägyptischen Göttergenannt wird. Er ertheilete nunmehr Orakel, welche Hadrian selbst sollte verfertiget haben. Spartian. in Adrian. c. 14. und hatte auch seinen besondern Tempel zu Mantinea in Arkadien. Paus. Arcad. l. c. Sein Bildniß wurde an den Himmel versetzet; und es soll eben dieser Antinous seyn, der sonst für den Ganymedes angegeben wird, welches denn eines der nordlichen Gestirne ist, worinnen Tycho de Brahe drey; Kepler und Grienberg aber sieben Sterne beobachtet haben. Strauch. Astrognos. Aphor. 158. & Schott. Cursu Mathem. lib. VII. P. I. c. 3. Man findet ihn auf verschiedenen Münzen vorgestellet, deren Gegenseite gemeiniglich mit dem Bildnisse oder Zeichen einer Gottheit versehen ist, Buonarotti Osserv. sopra alc. Medagl. p. 41. wie er denn auch unter der Gestalt verschiedener Gottheiten angebethet wurde, Ib. p. 27. und man ihn besonders den neuen Apollo nannte. Ib. p. 37. 39. 416. Es ist auch noch seine Bildsäule im Campidoglio vorhanden, Mus. Capit. T. III. tab. 75. welche nach ägyptischer Art gebildet ist, so, wie er in der von ihm benannten Stadt verehret worden. Winkelm. Geschichte der Kunst. 35. 62. S. Das schöne Stück im Belvedere aber, welches man fälschlich für ihn ausgiebt, stellet vielmehr einen Meleager, oder andern jungen Helden vor: Ebendas. 499. S. Jedoch hat man noch dessen schönes erhaben gearbeitetes Brustbild, welches mit Bluhmen zierlich bekränzet ist. Borioni Collect. antiq. roman. tab. IX. p. 7.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antinovs — ANTINŎVS, öi, Græc. Ἀντίνοος, ου, (⇒ Tab. XXXI.) einer von des Priamus Söhnen, Hygin. Fab. 90. den aber andere lieber Antiphonus. Homer. Iliad. Ζ. v. 250. oder auch Antiphus. Apollodor. lib. III. c. 11. §. 5. genannt wissen wollen. Muncker. ad… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Antinovs [1] — ANTINŎVS, öi, des Eupitheus Sohn, einer von den Freyern der Penelope, und zwar der schlimmste unter allen, daher ihn auch Ulysses zuerst mit einem Pfeile durch den Hals schoß, als er eben den Becher ansetzen, und trinken wollte. Homer. Odyss. Π.… …   Gründliches mythologisches Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.