Aldobrandini

Aldobrandini, berühmte adelige, später durch Papst Clemens VIII., der selbst ein A. war, gefürstete Familie zu Rom. Berühmt 1) Sylvester, geb. 1499 zu Florenz, Rechtsgelehrter u. Professor der Institutionen zu Pisa, 1530 als Gegner der Medici verbannt, von Paul III. nach Rom berufen u. zum Advocaten der apostolischen Kammer ernannt, starb hier 1558. Er schrieb u. a.: Commentar in lib. I. instit., Iustin. Er hatte 5 Söhne: 2) Giov., war Auditor Rotae u. Cardinal; auch juristischer Schriftsteller; 3) Pietro, wurde des Vaters Nachfolger als Advocat der apostolischen Kammer; 4) Thomas, Secretär des Papstes Paul V., starb jung; übersetzte den Diogenes Laertios ins Lat., herausgegeben 1594; 5) Ippolito, wurde als Clemens VIII. (s.d.) Papst; 6) Pietro, Sohn von A. 3), geb. 1571 zu Rom, wurde 1593 Cardinal, ging als Legat nach Frankreich u. vermittelte 1601 den Lyoner Frieden; er hatte unter Clemens VIII. großen Einfluß auf die Regierung, wurde unter Paul V. Erzbischof von Ravenna u. st. 1621 in Rom; schr.: De perfecto principe, Par. 1600, Frankf. 1603; 7) Giov. Francesco, Sohn des 5. Sohnes von A. 1), geb. 1546, Castellan der Engelsburg, Gouverneur v. Borgo u. päpstlicher General, von seinem Oheim Clemens VIII. in den Fürstenstand erhoben, führte 1594 u. 1601 dem Kaiser ein Hülfsheer nach Ungarn gegen die Türken zu u. st. 1601 zu Warasdin. Seine Tochter Margaretha heirathete den Herzog Ranuccio I. von Parma. Der Letzte des Stammes war 8) Giov. Georgio, Fürst von Rossano, mit dessen Tochter Octavia 1681 das Geschlecht ausstarb.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aldobrandini — ist als Name eines italienischen Adelsgeschlechts der Familienname folgender Personen: Bonifazio Bevilacqua Aldobrandini (1571–1627), Kardinal der römisch katholischen Kirche Cinzio Passeri Aldobrandini (16. Jahrhundert), Kardinal der römisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Aldobrandini — Aldobrandini,   florentinische Adelsfamilie, seit dem 16. Jahrhundert in Rom. Ippolito Aldobrandini (Papst Klemens VIII.) erhob die Familie in den Fürstenstand. Sein Neffe, Kardinal Pietro Aldobrandini (* 1572, ✝ 1621), Erbauer der Villa… …   Universal-Lexikon

  • Aldobrandīni — Aldobrandīni, florentin. Familie, von Papst Clemens VIII. zur Fürstenwürde erhoben. Salvestro A., berühmter Rechtsgelehrter, geb. 24. Nov. 1499 in Florenz, ward 1531 als Gegner der Medici aus Florenz verbannt, trat in päpstliche Dienste und starb …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aldobrandini — (aus dem deutschen Hildebrand), adelige Familie von Florenz, von Clemens VIII., der ihr angehörte, gefürstet. 1. Sylvester, berühmter Jurist, st. 1558 als päpstlicher Beamter. Von seinen Söhnen wurde Giovanni Cardinal, Peter Advocat der päpstl.… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Aldobrandini — Ippolito Aldobrandini, papa Clemente VIII. Los Aldobrandini fueron una familia noble originaria de Florencia que se expandió por toda Italia y especialmente por la región de las Marcas. La familia se enriqueció en el siglo XIV gracias al comercio …   Wikipedia Español

  • Aldobrandini —  Cette page d’homonymie répertorie des personnes partageant un même patronyme italien. Aldobrandini est un nom de famille d origine italienne notamment porté par : Marguerite Aldobrandini (en italien Margherita, née à Capodimonte en… …   Wikipédia en Français

  • ALDOBRANDINI —    a Florentine jurisconsult (1500 1558) …   The Nuttall Encyclopaedia

  • Aldobrandini family — The Aldobrandini were an undistinguished Florentine family whose Roman fortunes were made when Ippolito Aldobrandini became pope under the name Pope Clement VIII. He arranged the marriage that linked the Aldobrandini with the Roman family of… …   Wikipedia

  • Aldobrandini Madonna — Infobox Painting painting alignment = right image size = 250px title = Aldobrandini Madonna (Garvagh Madonna) artist = Raphael year = 1510 type = Oil on wood height = 38.7 width = 32.7 height inch = 15¼ width inch = 12⅞ city = London museum =… …   Wikipedia

  • Aldobrandini, Cardinal Pietro — (1571 1621)    Cardinal Pietro Aldobrandini was the nephew of Pope Clement VIII. He was educated in the Oratory of Santa Maria in Vallicella in Rome and elevated to the cardinalate in 1593. Under his uncle s regime, Cardinal Aldobrandini became… …   Dictionary of Renaissance art

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.