Auctĭon

Auctĭon (v. lat.), die öffentliche Versteigerung verkäuflicher Dinge; eine schon den Römern bekannte Art, Sachen in Geld umzusetzen. Sie ward bekannt gemacht durch einen Ausrufer (Praeco) od. einen schriftlichen Anschlag (Libellusauctionarius, Tabulaauctionaria) an einem öffentlichen Orte. Bei dem Auctionsorte (Atrin mauctionarium), ward beim Beginn der Handlung ein Spieß (Hasta) aufgesteckt (vielleicht übrig gebliebene Sitte vom Verkauf der Kriegsbeute); daher sub hasta, so v.w. öffentlich versteigert werden, u. das neuere Wort Sub hastatio, welches jedoch meist nur bei Versteigerung von Immobilien gebraucht zu werden pflegt. Der Bietende hielt einen Finger in die Höhe, der Präco rief den Preis aus u. eine obrigkeitliche Person erkannte dem Meistbietenden die Sache zu. Der Verkäufer hieß Auctor u. das Eigenthumsrecht, das dem Käufer übertragen ward, Auctorit as. Jetzt ist die A., je nachdem die Obrigkeit sie anordnet u. die Aufsicht über sie führt, od. nicht, eine gezwungene od. freiwillige, eine öffentliche od. private. Der Augenblick, wo der Bietende den ausgebotenen Gegenstand, nach Wiederholung des gebotenen Geldwerths durch den Auctionator (Proclamator) u. nach Aussprechung der Worte: x Groschen etc. zum ersten, zum zweiten, zum dritten u. letzten! erhält, wird durch vernehmbares Niederschlagen, meist mit einem Hammer auf den Tisch, bezeichnet; daher unter den Hammerkommen, so v.w. durch A. verkauft werden. Sobald das Gebot geschehen ist, darf es nicht wieder zurückgenommen werden, indem jedes Gebot als die wirkliche Abschließung eines Kaufes über den Gegenstand nur mit der zu Gunsten beider Contrahenten zugefügten Bedingung, wenn nicht noch ein besserer Käufer sich finden werde, zu betrachten ist. Nach dem Zuschlag ist jedes höhere Gebot ungültig. Für die Bemühung erhält der Auctinator von dem Eigenthümer der zu verauctionirenden Gegenstände, gewisse Auctionsgebühren, meist 6 Pf. – 1 Gr. pro. Thlr., u. besorgt hierfür zuweilen auch den Katalog. Gewisse Personen, bes. bei Versteigerungen von Kunstgegenständen, übernehmen bei Auctionen Aufträge (Commissionen) Fremder od. bei der A. nicht Gegenwärtiger, gegen Anrechnung einer gewissen Summe hierfür. Gewöhnlich wird mit dem niedrigsten Gebot begonnen, u. nun bieten die Kauflustigen immer mehr. In Holland bietet der Besitzer das Object um einen gewissen Preis aus; wenn Niemand antwortet, bietet der Auctionator selbst weniger, bis Jemand ruft myn (mein) u. dasselbe zugeschlagen bekommt. In England war es sonst üblich, bei dem Bieten kleine Kerzen anzuzünden[918] u. solange die Kerzen brannten, galt das Gebot. Hiervon Auctioniren, versteigern; Auctionator, die Person, welche die Auction besorgt, meist obrigkeitlich verpflichtet. Auctionskatalog, Verzeichniß zu versteigernder Gegenstände.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • auction — auc·tion n: a public sale of property to the highest bidder see also reserve Merriam Webster’s Dictionary of Law. Merriam Webster. 1996. auction …   Law dictionary

  • auction — [ôk′shən] n. [L auctio, an increasing, sale by increase of bids < auctus, pp. of augere, to increase: see WAX2] 1. a public sale at which items are sold one by one, each going to the last and highest of a series of competing bidders 2. AUCTION …   English World dictionary

  • Auction — Auc tion, n. [L. auctio an increasing, a public sale, where the price was called out, and the article to be sold was adjudged to the last increaser of the price, or the highest bidder, fr. L. augere, auctum, to increase. See {Augment}.] 1. A… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • auction — (n.) a sale by increase of bids, 1590s, from L. auctionem (nom. auctio) an increasing sale, auction, public sale, noun of action from pp. stem of augere to increase, from PIE root *aug to increase (see AUGMENT (Cf. augment)). In northern England… …   Etymology dictionary

  • auction — ► NOUN ▪ a public sale in which goods or property are sold to the highest bidder. ► VERB ▪ sell at an auction. ORIGIN Latin, increase, auction , from augere to increase …   English terms dictionary

  • Auction — Auc tion, v. t. To sell by auction. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Auction — Auction, Versteigerung, Gant, der öffentliche Verkauf an den Meistbietenden; auctionis lege, durch öffentliche Versteigerung; auctioniren, versteigern; Auctionator, wer die Versteigerung besorgt, überall obrigkeitlich verpflichtete Personen …   Herders Conversations-Lexikon

  • auction — [n] competitive sale; sale by bid bargain, jam*, sell off; concepts 324,345 …   New thesaurus

  • Auction — Auctioneer redirects here. For the DC Comics supervillain, see Auctioneer (comics). An auctioneer and her assistants scan the crowd for bidders. An auction is a process of buying and selling goods or services by offering them up for bid, taking… …   Wikipedia

  • auction — A common method of issuing gilts. Similar to a tender offer. In an auction, investors apply to buy the new gilts being issued, specifying the amount they wish to purchase and the price they are prepared to pay. The new gilts will be issued to… …   Financial and business terms

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.