Benda [2]

Benda, 1) Franz, geb. 1709 in dem böhmischen Dorfe Altbenatka, Violinist; entfloh als Kind von Prag, wo ihn die Geistlichen seiner schönen Stimme wegen als Chorknaben festhalten wollten, nach Dresden. Dort als Capellknabe Aufnahme findend, verweilte er einige Zeit, entfernte sich aber wieder heimlich, um nach Hause zurückzukehren. Da verlor er seine Stimme, schloß sich, nun zur Violine greifend, an eine wandernde Musikantenbande u. kam 18 Jahr alt nach Wien. Sein ausdrucksvolles Spiel erwarb ihm bald einen Namen, worauf ihn der Starost Szaniawski als Capellmeister engagirte. 1732 trat er in die Dienste des Kronprinzen von Preußen (Friedrich II.), u. ward 1771 königl. Concertmeister. Er st. 1788 zu Potsdam. Von seinen zahlreichen Compositionen sind nur 12 Solos gedruckt worden. 2) Georg, Bruder des Vor., geb. 1721; ward auf Verwendung seines Bruders 1742 Violinist in der königl. Capelle zu Berlin, 1748 gothaischer Capellmeister, legte 1772 diese Stelle nieder, machte Kunstreisen in Italien, Frankreich u. Deutschland, lebte dann in Gotha u. Ronneburg u. st. zu Köstritz 1795. Seine vorzüglichsten Werke sind: das Duodram Ariadne auf Naxos, das Duodram Medea, das Monodram Pygmalion, die Operetten: Der Dorfjahrmarkt, Walder, Romeo u. Julie, Der Holzhauer, Das tatarische Gesetz, Lucas u. Bärbchen, Das Findelkind. Auch ist er wegen seines merkwürdigen Zerstreutseins bekannt. 3) Friedr. Wilh. Heinr., geb. 1745, Sohn von B. 1), Clavierspieler, st. als pensionirter Kammermusikus zu Berlin 1814; er setzte Opern u. Cantaten, z.B.: Orpheus, Das Blumenmädchen, Die Grazien etc. 4) Karl Heinr. Herm., Bruder des Vor., geb. 1748, Violinist, unter König Friedrich II. von Preußen Kammermusiker u. dann Concertmeister, st. pensionirt 1836. 5) Joh. Wilh. Otto, Sohn des Vor., geb. 1773 zu Berlin, studirte die Rechte u. kam 1797 als Auscultator nach Petrikau, als Referendar u. dann als Criminalrath nach Kalisch, wurde 1807 mit den übrigen südpreußischen Officianten brodlos u. nährte sich nun durch belletristische Schriftstellerei; später wurde er Consulent der Kaufmannschaft zu Landshut[555] u. Bürgermeister; nachdem er als königl. Commissär für die Organisirung des Landsturms sehr thätig gewesen war, wurde er Regierungsrath in Oppeln u. st. daselbst 1832. Bes. bekannt durch seine Übersetzung des Shakspeare, Lpz. 1825, 19 Bde. 6) Karoline, geb. zu Berlin 1790, Tochter des königl. Schauspielers B. zu Berlin u. Enkelin des berühmten Componisten; sie war längere Zeit am Hoftheater zu Karlsruhe angestellt, zog sich aber von der Bühne zurück u. bildete viele Zöglinge für das Theater; sie st. 1844.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benda — ist der Familienname folgender Personen: Antal Benda (1910–1997), ungarischer Feldhandballspieler Arthur Benda (1885–1969), deutscher Fotograf Carl Benda (1857–1932), Mediziner; entdeckte 1896 die Mitochondrien. Denise Benda (* 1972),… …   Deutsch Wikipedia

  • Benda — may refer to: * Benda, Sirampog, a subdistrict of Sirampog, Central Java, Indonesia * Benda, Tangerang, a subdistrict of Tangerang, Banten, Indonesia * 734 Benda, a minor planetPeople* Benda family from Bohemia: ** Franz Benda (1709–1786),… …   Wikipedia

  • BENDA (J.) — Pour avoir, plus d’un demi siècle durant, obstinément, passionnément refusé presque toutes les modes philosophiques et politiques (en pleine ivresse bergsonienne, rédigé quelques pages irréfutables sur et contre la fameuse «intuition» sous… …   Encyclopédie Universelle

  • Benda — • A titular see of Albania Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Benda     Benda     † Catholic E …   Catholic encyclopedia

  • benda — / bɛnda/ (ant. binda) s.f. [dal germ. binda fascia, legame ]. 1. [striscia di stoffa con cui si coprono gli occhi a chi non si vuole che veda] ▶◀ fascia. 2. (eccles.) [striscia di stoffa avvolta intorno al capo, come segno di dignità sacerdotale] …   Enciclopedia Italiana

  • Benda [1] — Benda, Land, so v.w. Baadja …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Benda [1] — Benda, Gewicht in Oberguinea: in Benin = 64,12 g; bei den Aschanti = 45,89 g …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Benda [2] — Benda, 1) Franz, Violinspieler, geb. 25. Nov. 1709 zu Alt Benatek in Böhmen, gest. 7. März 1786 in Potsdam, erhielt seine musikalische Ausbildung als Chorknabe in Prag und Dresden, schloß sich nach Verlust seiner Stimme zuerst einer wandernden… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Benda — Benda, Georg, Komponist, geb. 30. Juni 1722 zu Jungbunzlau, 1748 87 Kapellmeister in Gotha, gest. in Köstritz 6. Nov. 1795, schrieb Opern, Melodramen (er führte diese Kunstgattung in Deutschland ein: »Ariadne auf Naxos«, »Pygmalion«, »Medea«),… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Benda [2] — Benda, Robert von, Politiker, geb. 18. Febr. 1816 zu Liegnitz, Rittergutsbesitzer auf Rudow bei Berlin, seit 1859 Mitglied des preuß. Abgeordnetenhauses (1878 93 Vizepräsident), 1867 98 auch des Reichstags, ein Führer der nationalliberalen Partei …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.