Cattāro

Cattāro, 1) Präfectur, ehemals Kreis im Königreich Damatien, südlichster Theil der österreichischen Staaten, von der Türkei u. dem Adriatischen Meere umgeben; im S. befindet sich die Bucht von Budua, im N. die von C.; gut angebaut; bringt weniger Korn, mehr Oliven, Wein u. Südfrüchte; an Vieh besonders Schafe, von denen Fleisch (eingesalzen als Castradina), Käse u. Wolle zur Ausfuhr kommen; 111/2 QM., 30,900 Ew., sind Morlaken u. Montenegriner, meist Griechischer u. Katholischer Confession u. reden slavisch u. italienisch. 2) (slavisch Kottor), Hauptstadt darin am gleichnamigen Golf; stark befestigt u. geschützt durch das Fort San Giovanni; Hafen (im August 1854 zum Kriegshafen erklärt), Bischof, Kathedrale, Schifffahrt, Handel, Fischerei; 3000 Ew.; wurde durch die Erdbeben von 1563 u. 1667 fast ganz zerstört. – C. ist wahrscheinlich das Vicinium der Alten; im Mittelalter war es blühende Republik, unterwarf sich aber, von den Türken bedroht, 1420 den Venetianern; 1539 wurde es vergebens von Haireddin (Barbarossa) belagert; 1797 kam es an Österreich, 1805 an das Königreich Italien. Durch seinen Golf wichtig, wurde es 1806, noch bevor es den Franzosen übergeben werden konnte, dem österreichischen General Prady von den Russen durch List abgenommen u. wurde erst 1807 den Franzosen übergeben; 1810 kam es zu Illyrien u. 1814 wieder zu Österreich. In Folge der Ereignisse von 1848 von Venedig gereizt, sagte sich C. 1849 von Österreich los u. wählte eine selbständige Regierung; aber schon im Januar 1850 brachte sie eine Expedition unter dem Obersten Mamula wieder zum Gehorsam.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cattaro — • Suffragan of Zara Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Cattaro     Cattaro (Catharum)     † …   Catholic encyclopedia

  • Cattaro — Cattaro, Hauptstadt des gleichnamigen Kreises in Dalmatien, am Meerbusen Bocca di Cattaro, mit 3000 E., Festungswerken, Bischofsitz, Hafen. Am Eingange des Meerbusens liegt die Festung Castelnuovo. Kam 1797 durch den Frieden von Campo Formio an… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Cattăro — (serbokroat. Kotor), Stadt in Dalmatien, liegt im Hintergrunde der Bocchedi C. (s.d.) am Fuß des Lovćen (1759 m), nahe der montenegrinischen Grenze. Starke Festungswerke schützen die Stadt gegen die Golfseite, im Rücken erhebt sich das 260 m hoch …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Cattaro — Cattăro, Bezirksstadt und Grenzfestung in Dalmatien, in den Bocche di C., am Adriat. Meer, (1900) 5693 E., Kriegshafen, kath. und griech. Bischof, Dom, nautische Schule. C., früher selbständige Republik, schloß sich 1420 der Republik Venedig an,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Cattaro — Dieser Artikel beschreibt die Stadt Kotor; zu den Computer Rollenspielen Knights of the Old Republic siehe Star Wars: Knights of the Old Republic. Kotor Котор Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Cattaro — Kotor  Pour l’article homonyme, voir Star Wars: Knights of the Old Republic.  Kotor Kotor et sa baie …   Wikipédia en Français

  • Cattaro — geographical name see Kotor …   New Collegiate Dictionary

  • Cattaro — Cạttaro,   italienischer Name der montenegrinischen Stadt Kotor.   …   Universal-Lexikon

  • Cattaro — Kotor serbo croato …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • Cattaro — Cạt|ta|ro (italienischer Name von Kotor) …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.