Hebriden

Hebriden (Hebuden, Western Islands, Westliche Inseln), 1) Gruppe von nahe an 300 Inseln im Atlantischen Ocean, an der Westküste von Schottland; Gesammtflächenraum: 162 QM. (1,792,000 Acres); 69 von ihnen sind das ganze Jahr u. 8 nur den Sommer über bewohnt; insgesammt 115,000 (meist katholische) Einwohner. Die sämmtlichen Inseln sind felsig u. gebirgig, meist baumlos u. mit Haidekraut bewachsen; einzelne Stellen sind Weideland; Klima im Verhältniß zur nördlichen Lage ziemlich mild; Westwind vorherrschend. Nur etwas über den 7. Theil des Bodens (ungefähr 263,000 Acres) sind culturfähig; Producte: Gerste u. Hafer; Rindvieh u. Schafe, zahlreiche Seevögel; Mineralreichthum bedeutend: Eisen, Blei, Kupfer, Steinkohlen; die Bewohner sind arm, haben natürliche Anlage zur Musik u. treiben außer Ackerbau namentlich Fischerei, Vogelsang (Federsammeln), Kelpbrennerei u. Sodabereitung (jährlich an 6000 Tonnen); viele wandern nach Amerika aus. Die ganze Gruppe theilt man entweder in eine westliche (Long Islands od. Outer-Islands) u. eine innere (Sporaden od. Innere H.) od. gewöhnlicher in a) Südliche H. (zur Grafschaft Argyle gehörig) von Süden aus gerechnet: Cara, Giga (Gigha), Islay, Jura, Colonsay, Oronsay, Scarba, Lunga, Shunna, Sagil, Eisdale, Balnahuaigh, Mull, Icolmkill, Gometra, Ulva, Staffa, Treishnish (Gruppe mit Fladda, Linga, Cairnbulg, Little Cairnbulg u.a.), Lismore, Tirey, Coll; b) Mittlere H. (zur Grafschaft Inverneß gehörig), aa) am Festlande von Süden aus gerechnet: die Small Isles (Mück, Eigg etc.), Scalpay, Raa, Say, Rum, Canna, Skye; bb) entferntere: die Bischofsinseln, die Barragruppe (Barra Mainland, Berneray, Mingeley, Vatersay u.a.), Dabay, Eriska, South- u. North-Uist, Benbecula, Voreray u.a.; c) Nördliche H. (zur Grafschaft Roß gehörig), Harris, Taransay (Taransa), St. Marys, Lewis, Baba (ganz nördlich), die 7 Flammeninseln, St. Kilda (ganz westlich). – Die Alten nennen diese Inseln Ebudä (s.d.) od. Häbudes u. geben ihre Zahl verschieden an; doch ist es zweifelhaft, ob die Römer je daselbst gewesen sind. Sie standen unter eignen Häuptlingen (Clans), welche die Oberherrschaft der schottischen Könige anerkannten. 565 predigte hier Columban das Christenthum u. gründete auf Jona ein Kloster, welches der Sitz der Wissenschaften u. die Grabstätte der schottischen Könige wurde. Im 9. Jahrh. mußten sich die Clans den damals in Westschottland ansässigen Normannen unterwerfen, welche hier ein Königreich stifteten, das nach dem Sitz der Regierung das Königreich Man hieß. Nachdem sich dies in kurzer Zeit aufgelöst hatte, wurden den Inseln normannische Statthalter gegeben, die ziemlich unabhängig waren; 1263 wurden die H. von Schottland zurückgegeben; unter den Clans zeichnete sich bes. der Clan von Heregaidel (Argyle), ein Nachkomme der Könige von Man, aus; er hatte fast alle Inseln unter seiner Botmäßigkeit u. theilte sein Reich unter seine beiden Söhne Dugal u. Reginald; Erster erhielt Argyle mit Mull u. die nördlich davon liegenden Inseln, der Letztere erhielt Kantyre, Islay u. die südlichen Inseln, daher man die beiden Theile auch als Sudereys u. Nordereys im Verhältniß zu einander bezeichnet, während sie nach ihrer Lage zu Schottland Westereys hießen. Die beiden Häuptlinge, von denen Donald Stammvater der Macdonalds u. Dugald der der Macdougalds od. der Grafen von Roß war, kriegten stets mit einander u. widersetzten sich, mit andern Clanen verbunden, den schottischen Königen. Als Graf Athol 1476 den Grafen John Roß gedemüthigt u. dieser die Grafschaft Roß an die Krone abgetreten hatte, war seine Macht zwar gebrochen, doch trieben die kleinern Clane das alte Unwesen des Seeraubes u. der Empörungen fort, bis 1748 eine Parlamentsacte alle erbliche Gerichtsbarkeit auf den H., deren Bewohner während der jakobitischen Unruhe auf der Seite der Stuarts standen, aufhob u. so allen Einfluß der Clans vernichtete. 2) Neue H., so v.w. Heiligen-Geists-Archipelagus.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hebriden — Hebrīden, Western Islands, ausgedehnte Gruppe von über 400 felsigen Inseln und Klippen (nur etwa 90 bewohnt) an der schott. Westküste, 7285 qkm, über 100.000 E. Man teilt die H. in die Innern H., mit einer südl. (Jona, Islay, Mull etc.) und einer …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Hebrīden — (bei den Schotten auch Western Islands genannt), Gruppe von 521 Inseln und Inselchen an der Westküste Schottlands, im Atlantischen Ozean (s. Karte »Schottland«), die sich vom Firth of Clyde bis zur äußersten Spitze von Lewis (58°28´ nördl. Br.)… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hebriden — Hebriden, Westernislands, Inselgruppe im Westen Schottlands, 162 QM. groß mit 115000 celtischen E., die Viehzucht, Fisch und Vogelsang, Steinbrechen, Sodabereitung etc. treiben und neuester Zeit häufig nach Amerika auswandern. Man zählt 300… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Hebriden — Die Hebriden (englisch: Hebrides [ˈhebrɪdiːz], schottisch gälisch na h Innse Gall, altnordisch Sudrøyene) sind eine Inselgruppe bis zu 50 Kilometer vor der Nordwestküste Schottlands. Karte der Hebriden mit farblicher Kennzeichnung der Inneren und …   Deutsch Wikipedia

  • Hebriden — He|b|ri|den <Pl.>: schottische Inselgruppe. * * * Hebriden,   1) englisch Hebrides [ hebrɪdiːz], Inselgruppe vor der Westküste Schottlands. Verwaltungsmäßig bilden die Äußeren Hebriden als Western Isles (2 898 km2, 29 600 Einwohner, die zum …   Universal-Lexikon

  • Hebriden — Inselgruppe vor der Westkuste Schottlands, die Außeren Hebriden (3134 kmß, 29 400 Einwohner, die zum Teil Galisch sprechen) und die Inneren Hebriden. Von den etwa 500 felsigen Inseln und Klippen, zusammen 7285 kmß, sind weniger als 100 bewohnt.… …   Maritimes Wörterbuch

  • Hebriden — He|b|ri|den Plural (schottische Inselgruppe); Äußere und Innere Hebriden; die Neuen Hebriden (Inselgruppe im Pazifischen Ozean; jetzt Vanuatu) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Hebriden (Begriffsklärung) — Hebriden bezeichnet in der Geographie eine Inselgruppe von Schottland, siehe Hebriden zwei Teilgebiete dieser schottischen Inselgruppe, siehe Äußere Hebriden und Innere Hebriden in der Musik eine Komposition von Felix Mendelssohn Bartholdy, siehe …   Deutsch Wikipedia

  • Hebriden (Geographie) — Hebriden (Geographie). Wann an einem heitern Abende die Sonne ihre letzten Strahlen in den atlantischen Ocean taucht, entdeckt ein geübtes Auge von dem westlichen Ufer Schottlands 300 Felseninseln. Von Gebirgen und Höhlen durchzogen tragen sie… …   Damen Conversations Lexikon

  • Hebriden, Neue — Hebriden, Neue, s. Neue Hebriden …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.