Insectenstich

Insectenstich, der durch den Stich verschiedener Insecten, Bienen, Wespen, Hornissen, Scorpionen u. Taranteln erzeugte örtliche Enzündungszustand, welcher zuweilen sogar das Nervensystem in Anspruch nimmt. Kalte Umschläge u. Waschungen mit einer Auflösung des kohlensauren Ammonium od. Umschläge von Liquor ammonii caustici mit Weingeist beseitigen meist die Entzündung in kurzer Zeit. Tödtlich aber kann der I. werden wenn die Thiere, zumal Fliegen, auf milzbrandkranken Thieren od. sonstigen faulenden animalischen Stoffen gesessen haben u. so das Gift in die Wunde übertragen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Phygethlon — (gr.), Hautbeule, rothe, oft glänzende, nicht beschränkte, niedrige, mehr breite u. flache Geschwulst, nicht tiefer als die Haut gehend, mit Spannen, Brennen, Jucken od. Stechen, ohne Neigung zu Vereiterung, bisweilen verhärtend, od. auch die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Squama — Squama, 1) Schuppe; S. ossis tempŏrum, so v.w. Squamosa pars ossis temporum; 2) schuppenartige Ablösung der oberen, meist verdichteten Schicht der Epidermis, welche sich dann undurchscheinend u. von weißer Farbe zeigt. Daher Squamātus, so v.w.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fungus — (lat.), 1) Pilz, s. Fungi, z.B. F. chirurgorum, so v.w. Bovist; F. melitensis, s. Cynomorium coccineum; F. salĭcis, s. Weidenschwamm; F. sambūci, s. Hollunderschwamm; 2) Auswuchs durch Insectenstich, wie F. bedeguar, s. Bedeguar; 3) (Med),… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.