Iriskrankheiten

Iriskrankheiten, Krankheiten der Iris (Regenbogenhaut), s. Auge. Die wichtigsten sind: Irisentzündung (Iritis), s. Augenentzündung; Seitenlage der Pupille (Korektopie) od. Vorhandensein mehrerer Pupillen (Polykorie); Mangel der Iris (Irideremie), Fehler der ersten Bildung; Iriszittern (Iridodonesis); klonische Krämpfe der Iris (Hippus); abnorme Verengerung der Pupille (Stenokorie, Myosis), durch Krampf, Lähmung u. Entzündung; abnorme Erweiterung der Pupille (Mydriasis), meist durch Irislähmung[60] (Iridoparalysis) bedingt; Pupillensperre (Synicesis iridis, Atresia pupillae), angeboren durch die Membrana pupillaris Wachendorfiana, verschlossen, sonst durch Verwachsung mit der Linse; Verwachsung der Iris (Synechia); Irisspalte (Coloboma iridis), ein hasenschartähnlicher Zustand von Hemmungsbildung im Auge; Irisvorfall (Iridoptosis), durch Trennung des Zusammenhanges der Hornhaut, indem durch deren Öffnung die Iris hervortritt; bisweilen in einen Sack der Descemetschen Haut (Iridocele).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Irido... — Irido... (v. gr.), was sich auf die Iris od. Regenbogenhaut bezieht; so Iridodonkōsis, Anschwellung der Regenbogenhaut etc., s. Iriskrankheiten. Iridoperiphakītis, Entzündung der hinteren Fläche der Iris etc …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.