Isère

Isère (spr. Isähr), 1) Nebenfluß der Rhône links; entspringt westlich am Iseran in Savoyen, nimmt dort den Arc auf, geht bei dem Fort Barraux nach Frankreich über, durchfließt das Departement Isère, wo er den Drac u. Bourne empfängt, u. das Departement Drôme, wo er oberhalb Valence mündet; er ist nicht breit, aber tief u. reißend, wird in Savoyen zu Flößen benutzt u. schiffbar in der Gegend von Grenoble, doch ist die Schifffahrt schwierig wegen der vielen Inseln u. der reißendes Strömung; darnach benannt 2) Departement in Frankreich, 1790 aus der Provinz Dauphiné gebildet, 153 QM.; grenzt an Savoyen u. die Departements Hautes Alpes, Drôme, Rhône u. Ain; gebirgig durch die Cottischen Alpen, worin hier auf der Grenze die zum Theil mit Schnee bedeckten Berge Mont d'Olan, Grand Pelvoux, la Maidie la Bérarde, Abimée, Pic du Frene, im Innern der Mont Belledon, M. Chalanche, M. Rechoil, M. Moucherolle u.a. stehen, welche aber von romantischen Thälern, wie dem Grésivaudanthal um Grenoble, durchschnitten werden u. gegen Norden hin selbst in Ebenen auslaufen; Flüsse: Rhône, welcher hier der Guier, Bourbre u. dann die Isère mit Bourne, Drac u. Romanche zufließen; im Osten gibt es viel Weiher u. Seen, der beträchtlichste der von Paladru; ausgedehnte Sümpfe sind die von Bourgoin, Cessieux. La Mure, St. Laurent du Pont; das Klima ist frisch, rein u. gesund, aber sehr veränderlich, worunter der Landbau oft leidet; Producte: in dem waldreichen Gebirge gibt es Bären, Gemsen, Murmelthiere; die Viehzucht pflegt Rindvieh, Schafe, Pferde, Esel, Maulesel, Schweine, Ziegen, Seidenraupen, viel Geflügel; der Landbau liefert Getreide, Buchweizen, Hirse, Mais, Kartoffeln, Hülsenfrüchte, Wein, Hanf; Eisen, Blei, Silber, Zink, Kupfer, Marmor, Kalk, Ips, Granit, Torf etc. u. Mineralquellen, bes. zu Uriage bei Grenoble; die Industrie schafft Eisen, Stahl, Kupfer, Messing etc., Leinwand, Tuch, Damast, Baumwollenzeug, Leder, Strohhüte, Handschuhe, Rübenzucker, Liqueure, guten Käse (Fromage de Sassenage) etc. Die Eisenbahn von Lyon nach Marseille durchschneidet das Departement längs der Rhône; 576, 637 Ew. Höhere Bildungsanstalten sind die Universitätsakademie in Grenoble, 3 Colleges in Grenoble, Vienne u. Pont de Beauvoisin; Eintheilung in die vier Arrondissements Grenoble, La Tour du Pin, St. Marcellin u. Vienne. Das [81] Departement gehört zur 8. Militärdivision u. zum 3. der 1858 errichteten Militärobercommandos (Lyon); Hauptstadt ist Grenoble.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Isère — Vorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Daten Gewässerkennzahl FR:  …   Deutsch Wikipedia

  • Isère — Departamento de Francia …   Wikipedia Español

  • ISÈRE — Si l’on excepte l’Arve et le Fier, l’Isère, née au pied de l’Iseran, draine toutes les Alpes françaises du Nord. Elle doit le développement de son réseau à l’absence de l’obstacle jurassien qui a facilité le creusement de son lit et à la présence …   Encyclopédie Universelle

  • Isere — Isère ist ein Fluss in Frankreich, siehe Isère (Fluss) ein Departement in Frankreich, siehe Isère (Département) …   Deutsch Wikipedia

  • Isere — Isère Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le département de l Isère; L Isère, une rivière française. Voir aussi Iseres AD Isère Drac Romanche Ce document provient de « Is%C3%A8re ».… …   Wikipédia en Français

  • Isère —   [i zɛːr],    1) die, linker Nebenfluss der Rhône in den französischen Alpen, 290 km lang, entspringt an der italienischen Grenze am Col de l Iseran, durchfließt die Tallandschaften Tarentaise und Grésivaudan, nimmt bei Grenoble den Drac auf,… …   Universal-Lexikon

  • Isère [1] — Isère (spr. isǟr , bei den Alten Isăra), linker Nebenfluß der Rhone, entspringt im franz. Depart. Savoyen nördlich vom Mont Iseran in einer Höhe von 240010, verfolgt in großen Krümmungen südwestliche Hauptrichtung, bildet im obern Lauf das Tal… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Isère [2] — Isère (spr. isǟr ), Departement im südlichen Frankreich, nach dem Fluß I. benannt, ist aus dem nördlichen Teil des Dauphiné gebildet, grenzt nördlich an das Depart. Ain, östlich an Savoyen, südöstlich an das Depart. Oberalpen, südwestlich an… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Isère — (spr. isähr), l. Nebenfluß der Rhône, entspringt, 2300 m hoch, am Mont Iseran in Savoyen, mündet nach 290 km (160 km schiffbar) oberhalb Valence. – Das franz. Dep. I. (in der alten Dauphiné), 8237 qkm, (1901) 568.693 E., gebirgig, bes. im SO.;… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Isère — (Isähr), 41 Ml. langer Nebenfluß der Rhone, entspringt in Savoyen, mündet oberhalb Valence, gibt einem französ. Departem. den Namen. Dasselbe ist 153 QM. groß, hat in 4 Arrondissements, 45 Cantons u. 551 Gemeinden 604000 E., ist gebirgig, in den… …   Herders Conversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.