Jüngster Meereskalk

Jüngster Meereskalk, alluviale Kalkablagerungen, meist nur an den Küsten, entsteht durch Ablagerung kalkigen Schlammes aus dem Meere, welcher nach u. nach zu festem Gestein, sogenanntem Meereskalkstein od. Riffstein, erhärtet. Auf diese Weise vergrößern sich manche Inseln, wie S. Domingo u. Guadeloupe Häufig besteht dieser Meereskalk aus den Gehäusen von im Meer noch lebenden Mollusken u. bildet dann die Muschelbänke. In gleicher Weise bilden sich die Korallenriffe, wie sie in der Südsee häufig sind. Durch Anschwemmen von Sandmassen entstehen Dünen, welche oft durch ein kalkiges Bindemittel zusammengekittet werden, wodurch eine Sandsteinmasse, sogenannter Jüngster Meeressandstein, gebildet wird, wie an den Küsten von Griechenland u. Italien.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Meereskalk, Jüngster — Meereskalk, Jüngster, der noch heute an den Küsten durch Verkittung von Muschel und Schneckentrümmern oder auch von zertrümmerten Korallen (Riffstein) entstehende Kalkstein; vgl. Kalkstein und Madreporenkalk …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gebirgsarten — Gebirgsarten, die verschiedenen Gesteine, aus welchen die Erdrinde zusammengesetzt ist; sie sind im Allgemeinen theils durch Niederschläge des Wassers, theils durch das Feuer entstanden; die ersteren nennt man daher neptunische, die letzteren… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kalkstein [1] — Kalkstein, Gebirgsmasse, welche vorzugsweis aus kohlensaurem Kalk besteht; er ist meist dicht (Dichter K., Gemeiner K.) u. bildet als solcher ausgedehnte Gebirge (Kalkgebirge), wie einen Theil der Alpen (Kalkalpen), des Jura etc.; zuweilen ist er …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.