See [1]


See [1]

See, 1) (die S.), so v.w. Meer; bes. wird der Ausdruck von Seeleuten u. in Zusammensetzungen gebraucht, wie: Hohe S. (das offene Meer, wo man dem Lande fern ist); Grundsee, eine Welle, welche den Meeresgrund mit in Bewegung setzt; Sturzsee, eine Welle, die sich von hinten od. von der Seite über das Schiff stürzt; Stampfsee, eine Welle, welche sich gegen das Vordertheil des Schiffes stürzt; Schwere S., wenn die Wellen hoch u. hohl gehen; Lange u. Kurze S., nach der Ausdehnung der Wellen; Hohle S., das durch einen Sturm aufgeregte Meer nach dem Sturme, u.a.m.; 2) (der S.), stillstehendes Binnengewässer, welches die Teiche an Größe übertrifft, auch von Natur vorhanden, nicht durch Kunst entstanden ist; die ungewöhnlich großen werden bisweilen auch Meere genannt, z.B. der Kaspische S. Ihr Dasein verdanken sie größeren od. kleineren Grundquellen, deren Wasser sich in den vertieften Gegenden anhäuft, od. Bächen u. Flüssen, welche auf ihrem Laufe auf tiefe Thäler stoßen u. dieselben ausfüllen, so der Genfer S., der Bodensee u.v.a.; od. dem bei Überschwemmung der Flüsse od. der Meere in niedrigen Gegenden zurückbleibenden Gewässer. Meist haben solche Seen durch Bäche od. Flüsse regelmäßigen Abfluß, doch trifft man auch mehre, denen ein sichtbarer Abfluß fehlt, wie beim Kaspischen S. u.a., bei denen dann durch Verdunstung der Zufluß absorbirt wird. Andere nehmen regelmäßig ab u. zu, od. verlieren sich ganz, wie der Czirknitzer S. in Österreich, worüber bei den meisten nicht genügender Aufschluß gegeben ist. Die meisten Seen haben süßes, doch auch sehr viele salziges Wasser. Der größte S. der Erde ist das Kaspische Meer, diesem zunächst der Obere See (Nordamerika), Europas größter S. der Ladoga. Wenn der Spiegel eines Sees eine bedeutende Erhebung über dem Meeresspiegel hat, nennt man ihn einen Gebirgssee. Der größte Gebirgssee der Erde ist der Baikal im Russischen Asien. 3) Ein Teich von etwas größerem Umfang.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • See — (s[=e]), v. t. [imp. {Saw} (s[add]); p. p. {Seen} (s[=e]n); p. pr. & vb. n. {Seeing}.] [OE. seen, sen, seon, AS. se[ o]n; akin to OFries. s[=i]a, D. zien, OS. & OHG. sehan, G. sehen, Icel. sj[=a], Sw. se, Dan. see, Goth. sa[ i]hwan, and probably… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • See — See, v. i. 1. To have the power of sight, or of perceiving by the proper organs; to possess or employ the sense of vision; as, he sees distinctly. [1913 Webster] Whereas I was blind, now I see. John ix. 25. [1913 Webster] 2. Figuratively: To have …   The Collaborative International Dictionary of English

  • See — See, n. [OE. se, see, OF. se, sed, sied, fr. L. sedes a seat, or the kindred sedere to sit. See {Sit}, and cf. {Siege}.] 1. A seat; a site; a place where sovereign power is exercised. [Obs.] Chaucer. [1913 Webster] Jove laughed on Venus from his… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • SEE — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Sigle 2 Patronyme 3 Toponyme …   Wikipédia en Français

  • See — may refer to:* The act of visual perception * Citation signal * Episcopal see, domain of authority of a bishop * Holy See, the central government of the Roman Catholic Church * See, Surname of most Malaysian Chinese * See (district), Fribourg,… …   Wikipedia

  • see — See: CAN T SEE THE WOODS FOR THE TREES, LET ME SEE or LET S SEE …   Dictionary of American idioms

  • See Ya — Datos generales Origen Corea del Sur Información artística …   Wikipedia Español

  • See [1] — See (hierzu Tafel »Seebildungen I und II«), soviel wie Meer (die S.), daher offene S., Seebrise und Seewind; auch soviel wie Wellen, daher hohe S., Kreuzsee und ruhige S.; in dieser Bedeutung braucht man auch die Bezeichnung Seegang. Dann (der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • See — Seebildungen I. Seebildungen II …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • See.... — See...., damit zusammengesetzte, sich hier nicht findende Namen, s.u. Meer …   Pierer's Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.