Stellung

Stellung, 1) die Art u. Weise, wie mehre Dinge einer Art zu einer Art gestellt sind, daher 2) so v.w. Attitude; 3) s. Aufstellung; 4) S. von Truppen, s. Position 2) u. 3); 5) an den Unruhuhren eine Vorrichtung, durch welche man die mit der Unruhe verbundene Spiralfeder verlängern u. verkürzen kann, wodurch ihre Schwingungen langsamer od. schneller werden, die Uhr also langsamer od. schneller geht. Die Spiralfeder wird an einer Stelle in der Nähe ihres festen Endes von zwei Stiften umschlossen, so daß der zwischen diesen Stiften u. dem festen Ende liegende Theil der Spiralfeder nicht an den Schwingungen Theil nehmen kann. Bei der französischen S. befinden sich diese zwei Stifte an einer kleinen Stütze (Rückklöbehen), welche aus einem kleinen, auf seiner Außenseite verzahnten, zu der Spiralfeder concentrischen Messingbogen (dem Rücker) hervorsteht. In die Zähne des Rückers greift ein kleines Stirnrad (Stellrad) ein, dessen Welle oben vierkantig ist u. einen kleinen Stellzeiger od. Stellweiser trägt, welcher sich über der auf der Klobenplatte aufgeschraubten Stellscheibe hin bewegt, wenn man mit dem Uhrschlüssel die Welle des Stellrades umdreht, wobei zugleich das Stellrad den Rücker in einer Vertiefung des auf der Klobenplatte befestigten, ebenfalls bogenförmigen Stellungsflügels fortschieb, u. so die Feder verlängert od. verkürzt. Auf der mit Theilstrichen versehenen Stellscheibe stehen die Worte Retarde u. Avance. Geht die Uhr zu langsam, so muß der Stellzeiger gegen Avance, geht sie zu schnell, gegen Retarde bewegt werden. Andere S-en sind noch einfacher; so kann man gleich den Stellzeiger so anbringen, daß seine Drehachse in die Verlängerung der. Welle der Unruhe fällt, dann braucht man nur den Stellzeiger rückwärts zu verlängern u. in dieser Verlängerung die beiden Stifte, welche die Stellung bewirken, anzubringen. 6) S. der Planeten, so v.w. Constellation.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stellung — steht für: Stelle (Organisation), der Arbeitsplatz/Job zur Erwerbstätigkeit oder im Ehrenamt Soziale Stellung, die Position in der sozialen Rangordnung Stellung (Militär), eine militärische Positionierung im Gefechtskampf Musterung in Österreich… …   Deutsch Wikipedia

  • Stellung [1] — Stellung, in künstlerischer Beziehung, s. Attitüde …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Stellung [2] — Stellung (Verteidigungsstellung), Geländeabschnitt, in dem sich ein Heeres oder Truppenkörper verteidigt oder verteidigen kann. Nach der Größe des letztern unterscheidet man Schlacht oder Gefechtsstellung, nach seiner besondern Aufgabe Avant ,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Stellung — Stellung, s. Chronometer, Uhren …   Lexikon der gesamten Technik

  • Stellung — 1. ↑Funktion, ↑Konstellation, ↑Position, ↑Status, 2. ↑Job, 3. ↑Pose, ↑Positur, 4. Situation …   Das große Fremdwörterbuch

  • Stellung — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • (Arbeits)Stelle • Arbeitsplatz • Lage • Standort • Position • …   Deutsch Wörterbuch

  • Stellung — Attitüde; Veranlagung; Gesinnung; Neigung; Charakteranlage; Couleur; Grundeinstellung; Haltung; innere Haltung; Standpunkt; Körperhaltung; …   Universal-Lexikon

  • Stellung — die Stellung, en (Grundstufe) die Art und Weise, wie man den Körper hält Synonym: Position Beispiele: Er arbeitet immer in aufrechter Stellung. Sie betete in kniender Stellung. die Stellung, en (Grundstufe) Position in einer Firma Synonyme:… …   Extremes Deutsch

  • Stellung — Stẹl·lung die; , en; 1 die Art und Weise, wie man den Körper hält ≈ (Körper)Haltung <eine Stellung einnehmen> || K: Schlafstellung, Spreizstellung, Sprungstellung; Lippenstellung 2 die Lage einer Sache in Bezug auf ihre Umgebung ≈ Stand,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Stellung 69 — Radierung von Félicien Rops, Le Diable au Corps, 1865 Als Neunundsechzig oder 69 wird eine sexuelle Stellung bezeichnet, bei der beide Partner einander gleichzeitig oral befriedigen. Dabei liegen die Partner übereinander oder auf die Seite… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.