Sudān

Sudān, der arabische Name für das Innere Nordafrika's südlich der Sahara, häufig auch Nigritien od. Negerland genannt, dehnt sich vom Kong (Gebirge) im Westen ostwärts bis nach Nubien u. breitet sich demnach über den ungeheuren Raum von etwa 16 Breiten- u. 36–40 Längen-[58] graben. In engerem Sinne bezeichnet man jedoch bisweilen auch nur dazwischen dem Niger u. dem Reiche Bornu gelegene Gebiet, die Haussa, mit dem Namen S. Im Allgemeinen ist dies weite Gebiet in Flachland von etwa 800–1200 Fuß mittlerer Erhebung; weite Ebenen u. wellenförmiges Land u. nur hier u. da Gebirgszüge von mäßiger Erhebung bilden den Charakter der Oberfläche; die bedeutendsten Gebirge scheinen im Süden des Tsadsees in den Landschaften Mandara u. Adamaua aufzutreten. Im Ganzen ist der S. gut bewässert u. gehört in seinem westlichen Theile dem Gebiete des Niger, in der Mitte dem des Tsadsees u. im östlichen Theile dem Gebiete des Nil an. Das Klima ist der Lage zwischen den Tropen angemessen; wenn in der nassen Jahreszeit sich weite Strecken durch die Überschwemmungen in Sümpfe verwandelt haben, ist das Klima sehr ungesund. Der Productenreichthum ist sehr mannigfaltig: Durrha, Reis, Mais, Indigo, Baumwolle, Manna, Henna, Sennesblätter, Melonen, Gurken, Yams, Kalabassen-, Butter-, Johannisbrot-, Feigen-, Ebenholz-, Gummi- u.a. Bäume, viele Palmenarten u. namentlich Ölpalmen; außer den europäischen Hausthieren gibt es Elephanten, Kameele, Löwen, Panther u. anderes Raubwild, Antilopen, viele Affenarten, Flußpferde u. Krokodile, wildes Geflügel in ungeheuren Mengen namentlich am Tsadsee; das Mineralreich liefert Gold, Silber, Blei, Kupfer, Eisen u. dergl., nur kein Salz, welches aus der benachbarten Sahara zugeführt wird. Die Masse der Bevölkerung besteht aus Negern in vielen Stämmen: Mandingo, Sonrhay, Haussaner, Nufantschi, Bornuer, Bagirmier, Wadaier, die Kundscharen in Dar Fur, die Nuba, Schillukh, Dinka, Schongollo u.a. Durchgängig gehört die einheimische Bevölkerung den dunkelsten Gliedern der äthiopischen Race an, zumeist namentlich an den Rändern, während sich im Centrum der eigentliche Negertypus mehr od. weniger verliert. Neben dieser einheimischen Bevölkerung gibt es auch zahlreiche Eingewanderte, vorzüglich Fellatah, Araber u. Tuareks. Die Religion ist zumeist die muhammedanische, nur einzelne Völkerschaften sind noch Heiden, wie die Musgo, die Tubori u.a. Durchgängig leben die Völker in festen Wohnsitzen, treiben Ackerbau, Viehzucht, Handel u. sind theilweise sehr geschickt in Verfertigung von Baumwollen-, Leder- u. Metallwaaren. Die Sklaverei ist überall Sitte u. durch Sklavenjagden werden oft weite Gebiete verwüstet. Politisch zerfällt der T. in eine große Menge selbständiger Staaten, von denen die bedeutendsten Bambara, dann die drei Reiche der Fellatah, Massina, Gando u. Sokoto, dann Bornu, Wadai u. Dar Fur sind.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sudan 1 — Sudan® Farbstoffe sind synthetisch hergestellte Farbstoffe, wobei es sich bei den gelben, orangen und roten Typen um Azofarbstoffe, bei den blauen um Anthrachinonfarbstoffe und bei den grünen um Mischungen aus Azo und Anthrachinonfarbstoffen… …   Deutsch Wikipedia

  • Sudan IV — Sudan® Farbstoffe sind synthetisch hergestellte Farbstoffe, wobei es sich bei den gelben, orangen und roten Typen um Azofarbstoffe, bei den blauen um Anthrachinonfarbstoffe und bei den grünen um Mischungen aus Azo und Anthrachinonfarbstoffen… …   Deutsch Wikipedia

  • Sudan I — IUPAC name 1 phenylazonaphth 2 ol Identifiers …   Wikipedia

  • Sudan IV — Other names Sudan R, C.I. Solvent Red 24, C.I. 26105, Lipid Crimson, Oil Red, Oil Red BB, Fat Red B, Oil Red IV, Scarlet Red, Scarlet Red N.F, Scarlet Red Scharlach …   Wikipedia

  • Sudan TV — Création 1962 Langue Arabe, anglais Pays   …   Wikipédia en Français

  • Sudan — Sudan, TX U.S. city in Texas Population (2000): 1039 Housing Units (2000): 460 Land area (2000): 0.907197 sq. miles (2.349629 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.907197 sq. miles (2.349629 sq. km)… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Sudan, TX — U.S. city in Texas Population (2000): 1039 Housing Units (2000): 460 Land area (2000): 0.907197 sq. miles (2.349629 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.907197 sq. miles (2.349629 sq. km) FIPS code …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Sudân — (Beled es S., »Land der Schwarzen«, Nigritien), der Teil des Binnenlandes von Nordafrika (s. Karten »Ägypten« und »Guinea«), der vom 5.° nördl. Br. im W. bis zum 14.°, im O. bis zum 22.° nördl. Br. reicht, zwischen Sahara, Libyscher und Nubischer …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sudan — • The Vicariate Apostolic of Sudan or Central Africa Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006 …   Catholic encyclopedia

  • Sudan — 1842, from Arabic Bilad al sudan, lit. country of the blacks, from sud, pl. of aswad (fem. sauda) black …   Etymology dictionary

  • Sudan — [so͞o dan′, so͞odän′] 1. vast semiarid region in NC Africa, south of the Sahara, extending from the Atlantic to the Red Sea 2. country in the E part of this region, south of Egypt: formerly a British & Egyptian condominium called ANGLO EGYPTIAN… …   English World dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.