Warwickit

Warwickit, Mineral: Bruch uneben, auf den Spaltungsflächen metallisch perlmutterglänzend; sonst glasglänzend, undurchsichtig; in dünnen Splittern röthlich durchscheinend; dunkelbraun in das Eisenschwarze; auf den Spaltungsflächen mit einem Stich in das Kupferrothe, Strich dunkelchocoladebraun; specifisches Gewicht = 3 bis 3,29, Härte = 5 bis 6; spröde, besteht aus Magnesia, Eisenoxydul, Titansäure u. Fluor, gibt im Kolben Flußsäure; vor dem Löthrohr für sich unschmelzbar; findet sich bei Warwick in New York in einem körnigen Kalk mit Spinell, Vesuvian, Chondrodit etc. eingewachsen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Systematik der Minerale nach Dana/Carbonate, Nitrate, Borate — Die Carbonate, Nitrate, Borate in der Systematik der Minerale nach Dana umfassen die Klasse V dieser Systematik. Nach der neuen Dana Klassifikation besteht die Klasse  bei den Carbonaten aus den Unterklassen 13 (Carbonate), 14 (Wasserfreie… …   Deutsch Wikipedia

  • Systematik der Minerale nach Strunz (8. Auflage) — Dies ist eine systematische Liste aller Minerale auf der Grundlage der Systematik von Hugo Strunz und anerkannt durch die International Mineralogical Association (IMA) (Stand 2004). Seit 2001 gilt die neue und in weiten Teilen überarbeitete… …   Deutsch Wikipedia

  • Systematik der Minerale nach Strunz (9. Auflage) — Dies ist eine systematische Liste aller zur Zeit bekannten Minerale (Stand 2008) auf der Grundlage der neuen Systematik (9. Auflage) von Hugo Strunz, die größtenteils auch von der International Mineralogical Association (IMA) als eigenständige… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.