Aufspannvorrichtungen [1]

Aufspannvorrichtungen (für Werkzeugmaschinen) dienen zum Aufspannen oder Einspannen des Werkstückes oder des Werkzeuges (s. Futter, Drehbank, Werkzeughalter).

Der Ausführung praktischer Vorrichtungen zum Aufspannen der Werkzeugstücke wird namentlich für die Massenfabrikation besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Das sogenannte Festketten des Arbeitsstückes auf den Tisch der Hobel- oder Fräsmaschine ist verwerflich, weil Tisch und Maschine beschädigt werden. Fig. 1 veranschaulicht Aufspannvorrichtungen von Ernst H. Kotz, Köln a. Rh., zum Halten der Werkstücke bei Hobelmaschinen [1]. Einen andern verstellbaren Aufspannwinkel derselben Firma zeigen Fig. 2 u. 3 [2]. Dieser besteht aus zwei miteinander gelenkig verbundenen Aufspannplatten mit Längsschnitten für Befestigungsschrauben. Die eine Platte wird auf dem Tische der betreffenden Werkzeugmaschine festgespannt, die andre dient zur Aufnahme des Arbeitsstückes, das an ihr entweder unmittelbar oder durch Vermittlung eines Maschinenschraubenstocks (Fig. 3) befestigt wird. Zur genauen Einstellung des Arbeitsstückes unter dem gewünschten Winkel ist eine Gradeinteilung angebracht. Bei der Vorrichtung Fig. 4 geschieht das Einspannen flacher Arbeitsstücke, z.B. der Schiebekastendeckel auf Hobelmaschinen, mittels der elastischen Klammern SS, die auch bei den Winkelstücken WW angeordnet sind [3]. Eine Aufspannvorrichtung mit Kugellagerung [4] von Curd Nube in Offenbach a.M. ist in Fig. 5 dargestellt Die Kugel b ist mit Nuten r versehen, worin sich mit Zapfen z versehene Keile c führen, die in einem mit Schnecke und Schneckengewinde versehenen Ring d ihre [367] Lagerung haben. Die Kugel kann mit Hilfe der Mutter m in jeder Schräglage festgehalten und mittels des Ringes d gedreht werden. In den letzten Jahren sind magnetische Aufspannvorrichtungen bekannt geworden, bei denen die Werkstücke durch die Wirkung eines Elektromagneten während der Bearbeitung auf der Aufspannplatte festgehalten werden [5].


Literatur: [1] D.R.G.M. Nr. 123068. – [2] D.R.G.M. Nr. 127720 und Zeitschr. f. Werkzeugmasch. 1899/1900, S. 219. – [3] Zeitschr. f. Werkzeugmasch. 1903/04, S. 187. – [4] D.R.P. Nr. 88642 und Zeitschr. f. Werkzeugmasch. 1896/97, S. 73. – [5] D.R.P. Nr. 132045 und Zeitschr. f. Werkzeugmasch. 1901/02, S. 492; Fischer, H., Die Werkzeugmaschinen, Bd. 1, Berlin 1900; Pechan, Leitfaden des Maschinenbaues, Leipzig und Wien 1898.

Dalchow.

Fig. 1.
Fig. 1.
Fig. 2.
Fig. 2.
Fig. 3.
Fig. 3.
Fig. 4.
Fig. 4.
Fig. 5.
Fig. 5.

http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aufspannvorrichtungen [3] — Aufspannvorrichtungen. – Das rasche, feste und genaue Einspannen der Werkstücke zum Zwecke der Bearbeitung spielt in der Massenherstellung bei hohen Löhnen eine besondere Rolle. Unter Umständen können die einfachen Einspannvorrichtungen, wie …   Lexikon der gesamten Technik

  • Aufspannvorrichtungen [2] — Aufspannvorrichtungen für Werkzeugmaschinen. Eine sehr praktische Spannvorrichtung, die zum Festhalten zylindrischer, flacher und[33] kantiger Arbeitsstücke bei Fräs und Bohrarbeiten dient, zeigt Fig. 1. Die aus Stahl bestehenden Spannblöcke sind …   Lexikon der gesamten Technik

  • Aufspannvorrichtungen — zur Verbindung eines Arbeitsstückes mit den entsprechenden Teilen einer Werkzeugmaschine, beruhen größtenteils auf dem Prinzip des Schraubstocks …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bernstein — – Rohsteine Andere Namen Succinit Electrum, umgangssprachlich auch als Baltischer Bernstein bezeichnet ēlektron Chemische Formel Angenäherte Summenformel: C10 …   Deutsch Wikipedia

  • Bernstein (Edelstein) — Bernstein Bernstein Rohsteine Chemische Formel Angenäherte Summenformel: C10H16O+(H2S) Mineralklasse keine (von der IMA nicht anerkannt) …   Deutsch Wikipedia

  • Bernsteininkluse — Bernstein Bernstein Rohsteine Chemische Formel Angenäherte Summenformel: C10H16O+(H2S) Mineralklasse keine (von der IMA nicht anerkannt) …   Deutsch Wikipedia

  • Gelbe Ambra — Bernstein Bernstein Rohsteine Chemische Formel Angenäherte Summenformel: C10H16O+(H2S) Mineralklasse keine (von der IMA nicht anerkannt) …   Deutsch Wikipedia

  • Gold des Nordens — Bernstein Bernstein Rohsteine Chemische Formel Angenäherte Summenformel: C10H16O+(H2S) Mineralklasse keine (von der IMA nicht anerkannt) …   Deutsch Wikipedia

  • Kochenit — Bernstein Bernstein Rohsteine Chemische Formel Angenäherte Summenformel: C10H16O+(H2S) Mineralklasse keine (von der IMA nicht anerkannt) …   Deutsch Wikipedia

  • Tränen der Götter — Bernstein Bernstein Rohsteine Chemische Formel Angenäherte Summenformel: C10H16O+(H2S) Mineralklasse keine (von der IMA nicht anerkannt) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.