Ausstanzmesser

Ausstanzmesser dient zum Ausschneiden von Stücken aus Papier, Leder, Leinen, Blech, Holz u.s.w. für die verschiedenartigsten Gegenstände der Massenerzeugung. Es besteht gewöhnlich aus einem Stahlrahmen, dessen unteres Ende von außen messerartig angeschliffen ist.

Beim Einschlagen oder Pressen des Messers in das auszuschneidende Material tritt der ausgestanzte Teil in die innere Oeffnung des Werkzeuges. Die Unterlage muß aus Holz, Blei oder weichem Material bestehen. Das Innere des Stanzmessers erweitert sich nach oben und kann dort eine besondere Oeffnung zum leichten Herausnehmen der ausgestanzten Teile erhalten. In manchen Fällen wird das Ausstanzen in der Weise vorgenommen, daß die Lagen des Stoffes auf die Schneide gelegt und durch Schläge mit einem Bleihammer gegen die Schneidkanten getrieben werden, so daß die ausgestanzten Stücke durch die Höhlung des Messers nach unten fallen. Hierher gehört auch das für die Herstellung von Löchern in Riemen benutzte Locheisen.

Dalchow.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schuh [2] — Schuh (hierzu Tafel »Schuhfabrikation I u. II«). Die Fußbekleidung wird aus Leder oder aus Geweben oder Filz mit lederner Sohle, aus Kautschuk, aber auch aus Rinde, Holz (Holland, Dänemark, Norddeutschland, Elsaß), Esparto (Spanien), Schilf ( …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Locheisen — (Ausschlageisen), ein kurzer hohler Zylinder von gehärtetem Stahl, am unteren Ende scharfschneidig zugeschliffen, oben mit einem Stiele versehen. Schlägt man auf letzteren mit einem Hammer, nachdem man das Werkzeug senkrecht aufgesetzt hat, auf… …   Lexikon der gesamten Technik

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.