Zuschneidemaschinen

Zuschneidemaschinen, Maschinen zum Ausschneiden von Geweben, Leder, Papier u. dergl, um Bestandteile für Massenartikel, z.B. Schirme, Blumen, Kleider, Ledergalanteriewaren, Luxuspapiere zu gewinnen.

Kleinere Bestandteile werden mit Ausschlageisen oder Ausstanzmessern (s. Bd. 1, S. 412) unter geeigneten Pressen (Schrauben-, Kurbel- oder Exzenterpressen) ausgeschnitten. Größere Bestandteile, besonders für Leibwäsche, Kleider u. dergl., werden in eigentlichen Zuschneidemaschinen mit beweglichen Messern zugeschnitten. Die Messer sind entweder kreisförmig oder blattförmig. Das kreisförmige Messer ist an einem aus zwei gelenkig verbundenen Teilen bestehenden drehbaren Ausleger gelagert, wird mit großer Geschwindigkeit um eine wagerechte Achse gedreht und läßt sich mit dem Ausleger nach allen Richtungen über den auf dem Tische liegenden Stoff hinbewegen und gleichzeitig um eine senkrechte Achse beliebig drehen. Das blattförmige Messer ist in ähnlicher Weise in einer beweglichen Vorrichtung gelagert und wird mit großer Schnelligkeit auf und nieder bewegt, um in den Stoff einzuschneiden. Bei der Maschine von Philippson & Leschziner in Berlin (D.R.P. Nr. 2510) besteht die senkrechte Welle, von der aus das Kreismesser mittels Kegelrädern umgetrieben wird, aus zwei ineinander verschiebbaren Teilen, von denen der untere von einem Handgriff umgeben ist, der mit der Hand erfaßt und einer Schablone folgend bewegt wird, um den Schnitt zu vollführen. Der Stoff liegt auf einer nachgiebigen Unterlage. Vgl. a. D.R.P. Nr. 48592, 78763, 83206, 83377.

† E. Dalchow.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfons Müller-Wipperfürth — Alfons Müller (* 21. Mai 1911 in Mönchengladbach; † 4. Januar 1986 in Bad Gastein) war ein Herrenmodenfabrikant, der am 15. September 1931 in Mönchengladbach den väterlichen Betrieb übernahm. Nach einem Bankrott begann Müller nach dem Zweiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Textilmaschine — Als Textilmaschine bezeichnet man Maschinen, die der industriellen Herstellung von Textilien dienen. Zu ihnen gehören: Kardiermaschinen zur Ausrichtung und Reinigung der Fasern Spinnmaschinen zum Vor und Fertig Spinnen der Garne Spulmaschinen zur …   Deutsch Wikipedia

  • Ausschlageisen — Ausschlageisen, s. Zuschneidemaschinen …   Lexikon der gesamten Technik

  • Gewebeschneidmaschine — Gewebeschneidmaschine, s. Zuschneidemaschinen …   Lexikon der gesamten Technik

  • Lochen, Lochmaschinen — Lochen, Lochmaschinen. Unter Lochen, Durchstoßen, Durchbrechen, Stanzen, Schneiden, Ausschneiden versteht man das Heraustrennen von Teilen aus Platten, Stäben u.s.w. unter Pressen mit Hilfe von Stempel (Patrize, Oberstanze, Mönch) und Matrize… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Friedrich Wilhelm Gantenberg — Grabstätte der Familie Gantenberg auf dem Städtischen Friedhof Friedrich Wilhelm Gantenberg (* 14. November 1848; † 5. August 1924 in Aue) war ein Textilunternehmer und Industriepionier in Aue und erhielt 1920 für seine Verdienste die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.