Bündelpfeiler

Bündelpfeiler, auch Säulenbündel genannt, sind die aus mehren Säulen gebildeten Pfeiler der mittelalterlichen Baukunst.

Der romanische Stil hat keine charakteristischen Bündelpfeiler, sie entwickeln sich aus dem Viereck und haben Halbsäulen vorgelegt. Dagegen zeigt der spätromanische Baustil (Fig. 1) die Anfänge dieser Bildung in folgerichtiger Entwicklung aus den romanischen Pfeilern. Die Pfeiler der gotischen Bauweise besitzen einen kreisförmigen Kern, an dem stärkere und schwächere Dreiviertelsäulen, Dienste genannt, angewachsen erscheinen. Zum Tragen der Gewölberippen sind bei einem gotischen Gewölbe mindestens acht Dienste erforderlich und zwar vier zum [386] Tragen der Längs- und Querrippen, und diese sind kräftiger gebildet (alte Dienste) und vier zum Tragen der Kreuzrippen, die schwächer gestaltet sind (junge Dienste). Es kommen aber auch Bündelpfeiler von einer noch größeren Anzahl von Säulchen vor. Der kreisrunde Kern erhielt in der späteren Zeit zwischen den Diensten tiefe Auskehlungen und dadurch entstand die charakteristische Gestalt der gotischen Bündelpfeiler (Fig. 2). Jeder der Dienste hat seinen eignen polygon gebildeten Sockel; sämtliche Bauglieder werden schließlich von einem gemeinschaftlichen Sockel aufgenommen. Die Kreisform der Dienste mußte in der Spätzeit einer birnförmigen Gestalt weichen, wodurch die Formen des Pfeilers noch bewegter erscheinen.

Fig. 1.
Fig. 1.
Fig. 2.
Fig. 2.

http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bündelpfeiler — der Vierung der Kathedrale von Amiens …   Deutsch Wikipedia

  • Bündelpfeiler — (Bündelsäule), in der spätromanischen und gotischen Architektur ein das Gewölbe tragender Pfeiler, der mit Halb oder Dreiviertelsäulen von größerer oder geringerer Stärke (alten und jungen Diensten) bis zu 32 besetzt ist. In der englischen Gotik… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bündelpfeiler — Bündelpfeiler, in der Baukunst ein Pfeiler, dessen Querschnitt aus mehrern fast kreisrunden oder profilierten Einzelpfeilern oder Säulen gebildet ist …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bündelpfeiler — Bụ̈n|del|pfei|ler 〈m. 3; Arch.〉 Pfeiler, der von dünnen Säulen umgeben ist * * * Bündelpfeiler,   Baukunst: Pfeiler, dessen Kern von dünnen Rundpfeilern, jungen und alten Diensten, umgeben ist; Pfeilerform der Spätromanik und Gotik.   * * *… …   Universal-Lexikon

  • Cunault — Die Notre Dame de Cunault (Anfang 12. Jahrhundert) ist eine romanische Prioratskirche in Cunault an der Loire, Ortsteil der Gemeinde Chênehutte Trèves Cunault im Département Maine et Loire (Region Pays de la Loire) in Frankreich. Die Ortschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Notre Dame de Cunault — Die Notre Dame de Cunault (Anfang 12. Jahrhundert) ist eine romanische Prioratskirche in Cunault an der Loire, Ortsteil der Gemeinde Chênehutte Trèves Cunault im Département Maine et Loire (Region Pays de la Loire) in Frankreich. Die Ortschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Notre-Dame de Cunault — Prioratskirch …   Deutsch Wikipedia

  • Kathedrale von Nevers — Martyrium des hl. Quiricus und der hl. Julitta, 15. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia

  • Notre-Dame de La Souterraine — N. D. de La Souterraine, Westansicht …   Deutsch Wikipedia

  • Abtei Saint-André Lavaudieu — Die ehemalige Abtei Saint André liegt in der Gemeinde Lavaudieu in der französischen Region Auvergne im Département Haute Loire. Die Abteigebäude grenzen unmittelbar an die Kante des Steilhangs, der zum Talgrund des Flüsschens Senouire abfällt,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.