Dualität


Dualität

Dualität oder Reziprozität, ein Grundgesetz der Geometrie, das bezüglich des Zusammenhanges der Raumgrößen Punkt, Gerade und Ebene besteht, sobald es sich lediglich um die Lagenverhältnisse dieser Raumgrößen handelt.

In ein und derselben Ebene kann nämlich ein Punkt nicht nur wieder einem Punkte, sondern auch einer Geraden entsprechen, indem man erstere Raumgröße als Schnittpunkt zweier Geraden, die Gerade aber als Verbindungslinie zweier Punkte auffaßt. Desgleichen entsprechen sich im Räume ein Punkt und eine Ebene reziprok, indem der Punkt als Schnittpunkt dreier Ebenen erscheint, die Ebene aber bestimmt ist durch drei nicht in gerader Linie befindliche Punkte. Eine Gerade entspricht sich selbst reziprok, wenn sie in einem Falle als Schnittlinie zweier Ebenen, im andern als Verbindungslinie zweier Punkte aufgefaßt wird. Das Gesetz der Dualität oder Reziprozität ist dadurch charakterisiert, daß jeder geometrischen Wahrheit, die sich auf eine bestimmte Aufeinanderfolge von Punkten bezieht, in der Ebene bezw. im Räume eine geometrische Wahrheit gegenübersteht, die in bestimmter Weise Bezug hat auf eine Aufeinanderfolge von Geraden bezw. Ebenen.

Mit Bezugnahme auf die sechs Grundgebilde der Geometrie (s.d.) lassen sich die folgenden Dualitäten oder Reziprozitäten unterscheiden: Der Punktreihe steht dual gegenüber das Strahl- und Ebenenbüschel. Das Strahlbüschel ist selbst reziprok, desgleichen ist das Strahlbündel, aufgefaßt als ein Gebilde von Geraden bezw. Ebenen, reziprok dem ebenen System,[149] aufgefaßt als ein System von Geraden bezw. Punkten. Zwei ebene Systeme sind reziprok aufeinander bezogen, wenn jedem Punkte des einen Systems eine Gerade des andern entspricht; zwei Strahlbündel sind endlich reziprok aufeinander bezogen, wenn jedem Strahle des einen Bündels eine Ebene des andern als entsprechend zugeteilt ist. – In der Ebene stehen sich z.B. die Sätze von Pascal-Brianchon dual gegenüber, im Räume entspricht dem Dreieck reziprok das Dreikant, denn ersteres kann aufgefaßt werden als Verbindung von drei nicht in gerader Linie liegenden Punkten, während das Dreikant entsteht durch drei sich schneidende Ebenen. Dem Scheitel des Dreikants entspricht reziprok die Dreiecksebene, den Seitenflächen des Dreikants entsprechen die Dreiecksecken, den Kanten des Dreikants die Dreiecksseiten. Jedem Polyeder entspricht reziprok ein zweites Polyeder, dessen Begrenzungsflächen reziprok sind den Ecken des ersten Körpers.

Vonderlinn.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dualität — (von lat. dualis = „zwei enthaltend“; „Zweiheit“) steht für: einen unversöhnlichen Gegensatz oder Widerstreit, siehe Widerspruch (Dialektik) oder Gegensatz Zweiheitslehren in der Philosophie, siehe Dualismus in der Spiritualität für eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Dualität — Dualität, ein allgemeines Verfahren der Geometrie, um aus gewissen Sätzen neue Sätze abzuleiten. Die Punkte einer Ebene stehen zu den Geraden der Ebene in der Beziehung, daß je zwei Punkte eine Gerade (ihre Verbindungslinie), je zwei Gerade einen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dualität — Zweiheit * * * Du|a|li|tät 〈f. 20; unz.〉 Doppelheit, Zweiheit, Vertauschbarkeit [zu lat. duo „zwei“] * * * Du|a|li|tät, die; [lat. dualitas = Zweiheit] (bildungsspr.): Zweiheit, Doppelheit; wechselseitige Zuordnung: die D. von Sätzen, Axiomen. *… …   Universal-Lexikon

  • Dualität — Dualismus: Bei dem im Deutschen seit dem 18. Jh. bezeugten Fremdwort, das heute in der Bedeutung »Polarität, Gegensätzlichkeit, Lehre von der Zweiheit« verwendet wird, handelt es sich ursprünglich um eine um 1700 gebildete Wortschöpfung des engl …   Das Herkunftswörterbuch

  • Dualität — dvejopumas statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. dualism; duality vok. Dualismus, m; Dualität, f rus. двойственность, f; дуализм, m pranc. dualisme, m; dualité, f …   Fizikos terminų žodynas

  • dualitat — du|a|li|tat Mot Agut Nom femení …   Diccionari Català-Català

  • Dualität — Du|a|li|tät 〈f.; Gen.: ; Pl.: unz.〉 1. zwei eng zusammengehörige Einheiten, Begriffe; Zweiheit 2. Vertauschbarkeit, Wechselseitigkeit [Etym.: zu lat. duo »zwei«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Dualität — Du|a|li|tät die; <aus lat. dualitas, Gen. dualitatis »Zweiheit«>: 1. Zweiheit, Doppelheit; wechselseitige Zuordnung zweier Begriffe. 2. Eigenschaft zweier geometrischer Gebilde, die es gestattet, aus Kenntnissen über das eine Sätze über das …   Das große Fremdwörterbuch

  • Dualität — Du|a|li|tät, die; (Zweiheit; Doppelheit; Vertauschbarkeit) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Dualität (Logik) — In der klassischen Aussagenlogik bezeichnet man zwei Aussagen als dual zueinander, wenn die Wahrheitstabelle der einen Aussage in die Wahrheitstabelle der anderen Aussage übergeht, sofern man darin jedes Vorkommnis eines Wahrheitswertes durch den …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.